UFC

UFC: Coach empfiehlt Superstar Conor McGregor Karriereende

SID
Sein Trainer rät Conor McGregor zum Ende seiner UFC-Karriere
© getty

Conor McGregors Zukunftspläne sind nach der Niederlage gegen Khabib Nurmagomedov weiterhin unklar. Trainer John Kavanagh sieht viele Gründe, warum der Ire nicht mehr in die UFC zurückkehren wird.

"Er müsste mich schon davon überzeugen", sagte Kavanagh dem Irish Independent. Seit den ersten Schritten McGregors im Octagon ist der Trainer an der Seite des Kämpfers, würde ihm inzwischen aber eher zu einem Ende der Laufbahn raten.

Kavanagh führte aus: "Er hat eine Frau und zwei Kinder, er sollte nicht mehr Schläge einstecken, als er muss. Khabib hat ihn mit einem Schlag getroffen, wie ihn McGregor in seiner ganzen Karriere noch nicht gespürt hat. Selbst Superman wird eines Tages langsamer."

UFC: Trainer zweifelt an Comeback von Conor McGregor

Entsprechend würde der Trainer seinem Schützling für einen regulären Kampf nicht mehr zur Verfügung stehen: "Es müsste schon etwas besonderes sein. Ein dritter Kampf gegen Nate Diaz oder ein Rückkampf gegen Khabib. Aber sollte es ein anderer Kerl sein, würde ich ihm nur das Beste wünschen."

Ob McGregor selbst ein Comeback anstrebt, ist aktuell noch unbekannt. UFC-Präsident Dana White würde gerne einen zweiten Kampf gegen Dustin Poirier sehen. Kavanagh zweifelt daran: "Ich weiß nicht. Nach zwei Niederlagen, auch wenn eine im Boxen war, wird es sehr schwer für Conor zurückzukommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung