UFC

UFC News: Superfight zwischen Khabib und "GSP" Georges St. Pierre im Gespräch

Von SPOX
Georges St. Pierre (l.) und Khabib Nurmagomedov könnten zusammen in den Octagon steigen.
© getty

Beim nächsten Gegner von McGregor-Bezwinger Khabib Nurmagomedov könnte es sich um einen der größten Stars der UFC-Geschichte handeln: Medienberichten zufolge könnte Khabib gegen UFC-Legende Georges St. Pierre in den Octagon steigen.

"GSP" hatte zuletzt im November 2017 gekämpft und damals den Gürtel im Mittelgewicht gegen Michael Bisping gewonnen.

"Wir werden euch umhauen, es gibt große Neuigkeiten", hatte Khabis Manager Ali Abdelaziz am Sonntag per Twitter für Spannung gesorgt. Am Montag berichtete dann die russische Publikation MMA TEAM DAGESTAN, dass an einem Fight zwischen Khabib und GSP gearbeitet werde.

Dabei würde es sich um den Superfight handeln, den Khabib sucht. Der hatte zunächst über die sozialen Medien mit Ex-Box-Champ Floyd Mayweather geflirtet - schließlich habe er Conor McGregor bei UFC 229 niederschlagen können, der habe das im Boxkampf der beiden jedoch nicht geschafft.

GSP und Khabib mit großem Respekt voreinander

Aber auch über einen Kampf mit GSP hatte Khabib vor seinem Kampf gegen McGregor gesprochen: "Georges ist der größte Kämpfer der UFC aller Zeiten. "Wenn wir fighten würden, wäre es eine schwierige Aufgabe für mich, und für ihn auch. Ich habe in der UFC noch keine einzige Runde verloren. Ich denke, ich könnte es ihm schwer machen."

St. Pierre (26-2), der im Laufe seiner Karriere die UFC-Gürtel im Weltergewicht und Mittelgewicht gehalten hat, hatte Mitte Oktober erklärt, dass er nur noch für eine ganz besondere Aufgabe ins Octagon zurückkehren würde. Er könne sich eine Rückkehr vorstellen, "aber das muss es wert sein."

"Was mich besonders reizt, wäre etwas, das vorher noch niemandem gelungen ist. Wenn etwas unmöglich ist und die Leute an mir zweifeln", sagte er, angesprochen auf die perfekte Bilanz von Khabib Nurmagomedov (27-0). "Er ist ein großer Champion. Gegen niemanden wäre das Vermächtnis größer."

Seine Blütezeit hat GSP allerdings hinter sich. Der 37-Jährige hat zwar seit über elf Jahren keinen Fight mehr verloren, legte nach einer Titelverteidigung im Weltergewicht im November 2013 aber eine Pause von fast vier Jahren ein. Sollte er 2019 gegen Khabib antreten, hätte er in den fünf Jahren zuvor nur einen einzigen Kampf bestritten.

Zudem müsste man sich auf eine Gewichtsklasse einigen: Khabib war zuletzt im Leichtgewicht angetreten (bis 65,8 kg), GSP dagegen im Mittelgewicht (bis 77,1 kg).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung