UFC

UFC: Sperren von Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov verlängert

Von SPOX
Conor McGregor (v.) verlor den Kampf gegen Khabib Nurmagomedov durch Submission in der 4. Runde.
© getty

Die Nevada Athletic Commission hat die Sperren von Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov auf unbestimmte Zeit verlängert. Beide Kämpfer waren nach ihrem Titelfight in Las Vegas bei UFC 229, der in eine Prügelei außerhalb des Rings ausgeartet war, gesperrt worden. Eine positive Nachricht für Khabib gibt es jedoch.

Wie John Morgan von MMAjunkie berichtet, soll in einer Sitzung am Mittwoch beschlossen worden sein, dass die Entscheidung über eine mögliche Strafe gegen McGregor oder Khabib in der folgenden Sitzung am 10. Dezember fallen wird. Bis dahin werden beide Kämpfer wohl gesperrt bleiben, auch wenn sie so kurz nach ihren Titelkampf ohnehin keine Fights bestreiten würden.

Die gute Nachricht für Khabib: Sein Preisgeld von zwei Millionen Dollar war nach der Prügelei außerhalb des Ringes einbehalten worden. Nun wurde empfohlen, ihm zumindest die Hälfte davon auszuzahlen - "die zweite Million soll von der UFC an die State Commission überwiesen werden, die sie bis zur Entscheidung aufbewahrt."

Am 10. Dezember wird dann entschieden, ob auf das Duo eine längere Sperre oder eine heftige Geldstrafe wartet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung