UFC

Comeback-Sieg! St-Pierre schreibt Geschichte

Von SPOX
Georges St-Pierre (r.) kehrte gegen Michael Bisping nach vier Jahren Abstinenz zurück ins Octagon
© getty

Georges St-Pierre hat bei UFC 217 im Madison Square Garden in New York ein historisches Comeback gefeiert. Der Kanadier, der eigentlich im Weltergewicht zu Hause ist, bezwang nach vier Jahren Abstinenz im Octagon den Engländer Michael Bisping und ist damit Champion im Mittelgewicht.

St-Pierre erzwang die Entscheidung von einer Platzwunde gezeichnet (Ellbogenschlag) nach viereinhalb Minuten in der dritten Runde durch einen Rear-Naked Choke. Der 36-Jährige ist damit nach Randy Couture, BJ Penn und Conor McGregor der erst vierte Kämpfer der UFC-Geschichte, der in zwei verschiedenen Gewichtsklassen einen Titel gewinnen konnte.

"Mir fehlen die Worte. Mein Traum ist wahr geworden. Danke an alle, die mich unterstützt haben. Das war ein harter Kampf, er hat mich schwer getroffen. Ich habe keine Lust, das zu wiederholen", sagte St-Pierre nach dem Fight.

St-Pierre ist eine UFC-Legende, der "Rush" gilt als erfolgreichster Weltergewichtler aller Zeiten. Von 2005 bis zu seinem Rücktritt 2013 verteidigte der Mann aus Quebec neun Mal seinen Titel und gewann insgesamt 12 Titelkämpfe.

In welcher Gewichtsklasse St-Pierre in Zukunft antreten will, ließ er offen. Sein Gegenüber Bisping, der in den vergangenen Monaten mehrfach von Rücktritt gesprochen hatte, kündigte derweil an, definitiv weitermachen zu wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung