UFC

UFC: Ferguson droht McGregor

SID
Tony Ferguson will gegen Conor McGregor kämpfen

Der Kampf zwischen Khabib Nurmagomedov und Tony Ferguson bei UFC 209 konnte nicht stattfinden. Eine Drohung des Amerikaners Richtung Conor McGregor lässt auch keinen erneuten Versuch vermuten.

"Du bist der Nächste", kündigte Ferguson via Instagram in Richtung McGregor an. Zuvor war der Kampf gegen Khabib bei UFC 209 abgesagt worden, nachdem bei Nurmagomedov gesundheitliche Probleme festgestellt worden waren.

Vor der letzten Absage war der Kampf bereits zweimal ausgefallen. Drei Absagen waren Ferguson offenbar genug, um direkt an McGregor zu denken.

UFC-Präsident Dana White hatte angekündigt, dass der Sieger zwischen Khabib und dem Amerikaner gegen den Iren antreten dürfe. Nun beansprucht Ferguson diesen Kampf für sich.

Das würde auch den Gerüchten Nahrung geben, dass es den Russen über kurz oder lang ins Welterweight ziehen könnte. Dann wäre er ohnehin außerhalb der Reichweite von McGregor oder Ferguson.

Alle UFC-Champions

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung