McGregor oder Rousey im Royal Rumble?

Von Ben Barthmann
Freitag, 27.01.2017 | 10:26 Uhr
Conor McGregor könnte beim Royal Rumble mitmischen
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Ronda Rousey trat bereits in der WWE auf, Conor McGregor werden ähnliche Überlegungen nachgesagt. Mit dem anstehenden Royal Rumble wäre ein Kurzdebüt im Ring möglich.

Octagon gegen Ring, so könnte der Tausch von Conor McGregor und Ronda Rousey am Sonntagabend lauten. Die WWE veranstaltet das PPV Royal Rumble und könnte dabei auf einen der beiden UFC-Stars zurückgreifen, so spekuliert Forbes.

Während Rousey bereits in einer WWE-Show auftrat, ist McGregor bisher ausschließlich durch eigene Aussagen dort ins Gespräch gebracht worden. Beide stehen derzeit nicht in Vorbereitung auf einen Kampf in der UFC und wären somit frei.

Inwiefern Rousey nach ihrer Niederlage gegen Amanda Nunes allerdings wieder in die Öffentlichkeit treten will, ist fraglich, sie zog sich zuletzt bewusst zurück. McGregor dagegen zeigte sich auf Nachfrage immer offen für ein mögliches Gastspiel in der WWE.

Der Royal Rumble würde beiden einen Kurzauftritt ohne größeres erforderliches Training ermöglichen. Der Modus in dem 30 Stars reihenweise zum Ring kommen und eliminiert werden können, kam schon einigen Altstars oder WWE-fremden Prominenten entgegen.

Alle News zur UFC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung