UFC-Starts mit Gastauftritt bei WWE?

McGregor oder Rousey im Royal Rumble?

Von Ben Barthmann
Freitag, 27.01.2017 | 10:26 Uhr
Conor McGregor könnte beim Royal Rumble mitmischen
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Ronda Rousey trat bereits in der WWE auf, Conor McGregor werden ähnliche Überlegungen nachgesagt. Mit dem anstehenden Royal Rumble wäre ein Kurzdebüt im Ring möglich.

Octagon gegen Ring, so könnte der Tausch von Conor McGregor und Ronda Rousey am Sonntagabend lauten. Die WWE veranstaltet das PPV Royal Rumble und könnte dabei auf einen der beiden UFC-Stars zurückgreifen, so spekuliert Forbes.

Während Rousey bereits in einer WWE-Show auftrat, ist McGregor bisher ausschließlich durch eigene Aussagen dort ins Gespräch gebracht worden. Beide stehen derzeit nicht in Vorbereitung auf einen Kampf in der UFC und wären somit frei.

Inwiefern Rousey nach ihrer Niederlage gegen Amanda Nunes allerdings wieder in die Öffentlichkeit treten will, ist fraglich, sie zog sich zuletzt bewusst zurück. McGregor dagegen zeigte sich auf Nachfrage immer offen für ein mögliches Gastspiel in der WWE.

Der Royal Rumble würde beiden einen Kurzauftritt ohne größeres erforderliches Training ermöglichen. Der Modus in dem 30 Stars reihenweise zum Ring kommen und eliminiert werden können, kam schon einigen Altstars oder WWE-fremden Prominenten entgegen.

Alle News zur UFC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung