Freitag, 18.11.2016

UFC-Präsident Dana White äußert sich zu Floyd Mayweather

White stichelt gegen Mayweather

Ein Kampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor schwebt seit geraumer Zeit über der UFC. Der Boxer muss nun eine Breitseite von Präsident Dana White hinnehmen.

Wie gut ist Conor McGregor wirklich? Der Ire setzte sich bei UFC 205 eindrucksvoll gegen Eddie Alvarez durch und kündigte daraufhin eine Pause an, da seine Familie ein Kind erwartet. Der Kampf gegen Floyd Mayweather ist dennoch weiterhin aktuell.

Inwiefern dieser wirklich stattfinden wird, ist fraglich. Für UFC-Präsident Dana White ist zumindest klar: "Conor McGregor, wenn er dich erwischt, gehst du schlafen." Bei TMZ führte er aus: "Floyd schickt auch Leute in den Schlaf, das aber mit seinem Stil, nicht mit seinen Händen."

Einen Klassenunterschied wil White erkennen. "Wisst ihr wie Floyd Leute ausknockt? Wenn sie nicht hinschauen. Schaut den Kampf gegen Victor Ortiz." Die Anerkennung für McGregor ist umso größer: "Floyd kann sagen, was er will. Aber selbst andere Kämpfer müssen McGregor respektieren. Er ist außergewöhnlich."

Mayweather, so White, habe seinen Konkurrenten "nie das angetan, was Conor ihnen angetan hat." McGregor selbst hatte den Boxer herausgefordert und einen "100-Millionen-Dollar-Kampf" ausgerufen. Dieser hatte sich "nicht respektiert" gefühlt, als man ihn mit dem UFC-Champion verglich.

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Der Ex-UFC-Kämpfer War Machine wurde schuldig gesprochen

MMA-Kämpfer "War Machine" in 29 Fällen schuldig gesprochen

Matt Mitrione trifft im Juni auf Fedor Emelianenko

MMA: Fedor vs. Mitrione jetzt im Juni

Nate Diaz findet harte Worte gegenüber Dana White

Diaz attackiert White: "Dieses Arschloch kann es nicht lassen"


Diskutieren Drucken Startseite
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.