UFC: Conor McGregor mit denkwürdigem Auftritt bei der Pressekonferenz

UFC: Eklat! McGregor rastet aus

SID
Freitag, 11.11.2016 | 15:38 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Conor McGregor hat sich vor dem Duell mit Eddie Alvarez einen weiteren Eklat geleistet. Der Ire erschien zur offiziellen Pressekonferenz vor UFC 205 in New York nicht nur verspätet, er versuchte seinen Gegner gar mit einem Stuhl zu attackieren.

McGregor, der im weißen Pelzmantel und roten T-Shirt zur offiziellen Pressekonferenz vor dem Showdown mit Alvarez im Madison Square Garden erschienen war, entschuldigte sich für sein Zuspätkommen zwar halbherzig, schnappte sich gleichzeitig allerdings auch den Leichtgewichts-Gürtel seines Kontrahenten, um diesen zu provozieren.

Als Alvarez, der den Raum zuvor bereits aus Unmut über das Fehlen seines Gegners verlassen hatte, wieder zu seinem Platz zurückkehrte, schubste er zunächst den Iren und schnappte sich anschließend seinen Titel. Da der US-Amerikaner die Medienrunde im Anschluss im Stehen fortsetzen wollte, nahm er kurzerhand seinen Stuhl und legte diesen unsanft hinter McGregor auf den Boden.

Der Ire rastete im Anschluss an die Aktion jedoch komplett aus, schnappte sich den Stuhl und wollte auf Alvarez losgehen. Lediglich das Eingreifen von UFC-Präsident Dana White sowie eines Mitglieds der Security konnten einen Schlagabtausch beider Athleten verhindern.

Nach kurzer Unterbrechung konnte die Pressekonferenz fortgesetzt werden. Zudem wirkte der Auftritt vor allem durch die Mimik McGregors sowie die seines Gegenübers inszeniert, um die Spannung vor dem Showdown in der Nacht auf Sonntag noch weiter in die Höhe zu treiben.

Alles zur UFC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung