Dienstag, 11.10.2016

Conor McGregor wegen PK-Vorfall verurteilt

McGregor: Mächtige Strafe und typischer Konter

Fast zwei Monate ist es nun her, dass Conor McGregor und Nate Diaz sich bei UFC 202 gegenüberstanden. Nun ist ein Urteil im PK-Vorfall gefällt worden, der Ire reagiert auf seine typische Art und Weise.

Bei UFC 202 besiegte Conor McGregor Nate Diaz und holte sich damit seinen angepeilten Revanche-Sieg. Zuvor hatten beide allerdings mit unsportlichem Verhalten für Aufsehen gesorgt.

Erlebe die UFC Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bei der obligatorischen Pressekonferenz verließ Team Diaz den Raum und beleidigte McGregor. Dieser ließ nicht auf Widerworte warten und löste so Tumulte aus. Wasserflaschen und Dosen flogen durch den Raum.

Konter per Tweet

Der Ire wurde nun mit einer Geldstrafe von 150.000 Dollar (rund 135.000 Euro) belegt und muss 50 Sozialstunden leisten. Konkurrent Diaz konnte am Montag nicht verhört werden.

McGregor nahm die Strafe der Nevada Athletic Commission an, konterte jedoch mit einem Tweet. "Ich werde mit höheren Strafen belegt als diese Penner verdienen", so der Ire.

Dem Kampf gegen Eddie Alvarez bei UFC 205 steht das Urteil wie zu erwarten nicht im Wege. Im Madison Square Garden wird es also um den Lightweight-Titel gehen.

Alle UFC-Champions in der Übersicht

Ben Barthmann

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.