UFC Fight Night 94: Michael Johnson besiegt Dustin Poirier

Johnson beendet Poriers Serie per Knockout

Von SPOX
Sonntag, 18.09.2016 | 15:32 Uhr
Michael Johnson gewann per Knockout
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Michael Johnson hat der Siegesserie von Dustin Poirier in der UFC Einhalt geboten. Bei der Fight Night 94 in Hidalgo, Texas gewann der Lightweight-Kämpfer gegen seinen Landsmann nach 1:35 Minuten in der ersten Runde per Knockout.

Für Johnson (17-10) war es nach einer Schulter-OP der erste Kampf im Jahr 2016 und der erste Sieg seit eineinhalb Jahren, zuletzt hatte er gegen Beneil Dariush und Nate Diaz verloren. Gegen Poirier (20-5) gewann er nach einem heftigen Knockout beim ersten Schlagabtausch.

Erst wich Johnson einem Schlag mit der Linken und einem Undercut mit rechts aus, dann feuerte er selbst die rechte Hand perUndercut ans Kinn des Gegners und ließ die linke gerade hinterherschnellen. Poirier, der seit seinem Aufstieg aus dem Federgewicht unbesiegt war, ging unmittelbar darauf zu Boden, Johnsons Serie von Schlägen blieb unbeantwortet. Referee Dan Miragliotta brach den Kampf ab.

Erlebe ausgewählte Kämpfe Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich fange gerade erst an, den Leuten zu zeigen, dass ich es mit dieser Gewichtsklasse ernst meine", sagte Johnson nach dem Kampf: "Conor McGregor und Nate Diaz bekommen das ganze Geld und raufen sich bei Sparring Matches. Bezahlt mich! Ich habe die schnellsten Hände in dieser Klasse. Ich bin der gefährlichste Kerl in dieser Klasse. Ich bin bereit, jeden herauszufordern. Gebt mir jemanden!"

Brunson siegt per K.o. - Skelly mit Rekord-Submission

Wie Johnson schaffte auch Derek Brunson (16-3) einen frühen Sieg. Der Mittelgewichtler gewann durch t.K.o. nach 1:41 Minuten der ersten Runde gegen Uriah Hill (12-7) und baute seine Serie auf fünf Siege aus. Hall war nach einer Linken hart auf den Boden geknallt, schien die folgenden Schläge aber zu blocken. Referee Herb Dean brach trotzdem ab, Hall sprang unmittelbar auf und protestierte erfolglos gegen die Entscheidung.

Noch schneller entschied Chas Skelly (16-2)) seinen Kampf für sich. Der Federgewichtler nahm Maximo Blanco (12-8-1) direkt in den Schwitzkasten und sorgte dafür, dass sein Gegner bereits nach 19 Sekunden aufgab. Es war die schnellste Entscheidung in der UFC-Federgewichts-Geschichte und bereits Skellys neunter Sieg nach Aufgabe des Gegners.

Alles zur UFC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung