Samstag, 23.04.2016

Ire legt im Streit mit UFC nach

McGregor: "400 Mio in acht Monaten"

Conor McGregor hat über Twitter seinen Wert für die UFC unterstrichen und gleichzeitig indirekt ein Entgegenkommen von Präsident Dana White gefordert. Der Ire betonte unlängst, nicht an ein Karriereende zu denken. Ein Kampf bei UFC 200 ist für den Iren zudem noch lange nicht vom Tisch.

Conor McGregor denkt noch nicht an ein Karriereende
© getty
Conor McGregor denkt noch nicht an ein Karriereende

"Jeder ist eingeflogen. Respekt", schrieb McGregor auf Twitter und spielte somit auf die Pressekonferenz zu UFC 200 in Las Vegas an, die der 27-Jährige nicht wahrgenommen hatte und aufgrund derer er von der vorläufigen Card des Events gestrichen wurde.

Als Grund für seine Absage nannte McGregor das Training für den Rückkampf gegen Nate Diaz, gegen den er im März seine erste UFC-Niederlage wegstecken musste.

Gleichzeitig betonte er zudem seinen Wert für die UFC. "Nicht jeder hat der Organisation 400 Millionen in acht Monaten eingebracht", schrieb der MMA-Kämpfer weiter. McGregor, der nach eigener Aussage keinen Gedanken an ein Karriereende verschwendet, zeigte sich zuletzt bereit, bei UFC 200 einen Kampf zu bestreiten.

Alle UFC-Champions in der Übersicht

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.