Ehemaliger Leichtgewicht-Weltmeister der UFC

Henderson unterschreibt bei Bellator

Von Jan Höfling
Dienstag, 02.02.2016 | 09:59 Uhr
Benson Henderson steigt ab sofort für Bellator in den Ring
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Benson Henderson wird künftig bei Bellator in den Ring steigen. Der ehemalige Leichtgewicht-Weltmeister verlässt die UFC nach 14 Kämpfen und spricht von einem großen Schritt. Auch der neue Arbeitgeber des US-Amerikaners zeigt sich zufrieden.

"Ich möchte hiermit offiziell bestätigen, dass ich ab sofort bei Bellator unter Vertrag stehe", gab Henderson am Montag in seinem Blog bekannt. "Ich bin sehr glücklich, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen. Es ist eine große Sache für mich, so wie für jeden, der nach einer langen Zeit seinen Arbeitgeber wechselt oder einen neuen Job annimmt."

Die Verantwortlichen der UFC bestätigten die Trennung, Details wurden nicht genannt. Auch ein Datum für den ersten Kampf des 32-Jährigen aus Arizona, der von seinen 14 Kämpfen in der UFC elf für sich entscheiden konnte, unter der Flagge Bellators steht bislang nicht fest.

"Benson ist ein großartiger Athlet, der immer vollen Einsatz zeigt, wenn er in den Käfig steigt", lobt Bellator-Präsident Scott Coker. "Egal, ob er im Leicht- oder im Weltergewicht antreten möchte, er ist eine perfekte Ergänzung und schafft die Möglichkeit für weitere große Kämpfe."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung