WM-Aus für Olympiasieger Uchimura

SID
Dienstag, 03.10.2017 | 08:48 Uhr
Kohei Uchimura während er springt
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Bitteres Aus für den Titelverteidiger: Der Japaner Kohei Uchimura musste bei der WM in Montreal am Montagabend (Ortszeit) die Qualifikation abbrechen. Der zweifache Olympiasieger und sechsmalige Weltmeister im Mehrkampf verletzte sich bereits beim Sprung am linken Fuß.

Zwar versuchte der 28-Jährige den Wettkampf nach dem Malheur am zweiten Gerät im Olympiastadion von 1976 noch fortzusetzen, doch einen Durchgang später gab Uchimura nach seiner Übung am Barren auf.

Damit wird es in Kanada auf jeden Fall einen neuen Titelträger im Sechskampf geben. Gute Aussichten auf Gold haben der Rio-Olympiazweite Oleg Wernjajew und Manrique Larduet als bislang Führender des Vorkampfs.

Aus dem Lager der Deutschen blieben Marcel Nguyen (Unterhaching) und Philipp Herder (Berlin) unterdessen auf Finalkurs. Ex-Europameister Nguyen liegt vor dem vierten und letzten Qualifikationsdurchgang am Dienstag an seinem Paradegerät Barren mit 14,933 Punkten auf dem sechsten Platz. Die besten Acht pro Gerät ziehen in die Entscheidungen am Wochenende ein.

Herder auf dem 13. Rang

Herder, als Einziger aus der Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) an allen Geräten am Start, belegt im Mehrkampf zwischenzeitlich den 13. Rang (79,831 Punkte).

In diesem Wettbewerb empfehlen sich 24 Athleten für das Finale am Donnerstag. Alle anderen deutschen Turner, darunter Olympia-Held Andreas Toba (Hannover) sowie der Chemnitzer Andreas Bretschneider, hatten schon direkt nach ihrem ersten Auftritt keine Chance mehr auf einen Finalplatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung