Scheder und Nguyen fit für Olympia

SID
Sonntag, 03.04.2016 | 17:16 Uhr
Marcel Nguyen präsentierte sich in starker Form
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Zwei Wochen vor der Olympia-Qualifikation der deutschen Kunstturner in Rio haben Sophie Scheder und Marcel Nguyen durch Siege beim Turnier der Meister in Cottbus ihre gute Form bestätigt. Die Weltcup-Siegerin von Stuttgart setzte sich am Stufenbarren durch, mit Rang eins am Barren begeisterte Nguyen das Publikum in der Lausitz-Arena.

"Dieser Erfolg gibt mir Rückenwind für Rio. Ich glaube jetzt noch mehr an mich und weiß auch, dass ich es kann. So kann es weitergehen", sagte die 19 Jahre alte Sportsoldatin, die überdies am Boden einen dritten Platz erturnte. Nguyen erzielte am Barren mit 15,666 Punkten die Tageshöchstnote.

Zwei vierte Plätze am Boden und an den Ringen rundeten die gute Gesamtleistung Nguyens ab. Unter den Augen von Cheftrainer Andreas Hirsch konnte auch Nguyens Vereinskollege Lukas Dauser mit Rang drei am Barren punkten.

Schwachpunkt der deutschen Gerätartisten war zum wiederholten Male das Pauschenpferd, dort fand das Finale ohne Athleten des Deutschen Turner-Bundes statt. Durch gravierende Schwächen an diesem Gerät hatte es die DTB-Riege versäumt, sich bei den Weltmeisterschaften im Oktober vergangenen Jahres in Glasgow direkt für Olympia zu qualifizieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung