Turnen

Hambüchen sagt Pokal in Stuttgart ab

SID
Fabian Hambüchen kann derzeit an Reck und Ringen nur eingeschränkt trainieren
© getty

Wegen einer Verletzung an der rechten Schulter muss Fabian Hambüchen auf einen Start beim DTB-Pokal vom 18. bis 20. März in Stuttgart verzichten. Der ehemalige Reck-Weltmeister kann am Reck und an den Ringen derzeit nur eingeschränkt trainieren.

"Ich muss schauen, dass ich die Schulterprobleme bis zum olympischen Testevent im April in den Griff bekomme und dass ich dann wieder voll da bin", sagte der 28-Jährige. Der Olympia-Zweite am Reck hatte mit der deutschen Riege bei den letztjährigen Weltmeisterschaften in Glasgow die direkte Olympia-Qualifikation verpasst. Nun muss die deutsche Mannschaft Mitte April in Rio mindestens Rang vier belegen, um nachträglich das Olympia-Ticket zu lösen.

Als Ersatz für Hambüchen nominierte Cheftrainer Andreas Hirsch den Chemnitzer Andreas Bretschneider nach. Der 26-Jährige stand zusammen mit Hambüchen 2013 im WM-Finale am Reck und hat am Königsgerät den von ihm kreierten "Bretschneider" im Progamm, das geräteübergreifend schwierigste Turnelement der Welt. Zweiter deutscher Starter in Stuttgart ist wie geplant Marcel Nguyen (Unterhaching), 2012 in London Olympia-Zweiter im Mehrkampf.

Bei den Frauen nominierte Bundestrainerin die beiden Chemnitzerinnnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder. Beim Weltcup-Turnier am kommenden Wochenende in Glasgow wird die deutsche Mehrkampf-Meisterin Elisabeth Seitz aus Mannheim für den DTB an die Geräte gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung