Raskina trainiert WM-Gymnastinnen

SID
Dienstag, 03.03.2015 | 15:22 Uhr
Laura Jung wird im September bei der WM in Stuttgart für Deutschland teilnehmen
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Die Weißrussin Natalja Raskina wird ab April die beiden deutschen Gymnastinnen Jana Berezko-Marggrander und Laura Jung im Bundesstützpunkt Fellbach-Schmiden auf die Weltmeisterschaften im September in Stuttgart vorbereiten.

Das gab der Schwäbische Turnerbund am Dienstag bekannt. Die 59-Jährige tritt die Nachfolge von Galina Krilenko an, die ebenso wie die frühere Team-Managerin Karina Pfennig von ihren Aufgaben entbunden worden war.

Mehrere Kaderathletinnen hatten den beiden Betreuerinnen wiederholte psychische und auch physische Attacken vorgeworfen. Bereits im Januar hatte der Deutsche Turner-Bund die Berlinerin Katja Kleinveldt zur neuen Cheftrainerin ernannt.

Um die Position der Gymnastinnen zu stärken, steht ihnen bei Problemen schon in Kürze die ehemalige Ringer-Europameisterin Nina Kahriman als "Ombudsfrau" zur Verfügung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung