Turner Belenki in Hall of Fame

SID
Donnerstag, 04.12.2014 | 12:18 Uhr
Valeri Belenki gewann 1992 bei Olympia Gold in der Mannschaft
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Olympiasieger und Ex-Weltmeister Valeri Belenki wird als sechster deutscher Kunstturner in die International Gymnastics Hall of Fame in Oklahoma City aufgenommen. Die Zeremonie findet am 16. Mai 2015 statt.

Der in Baku geborene Belenki, seit 13 Jahren Landestrainer beim Schwäbischen Turnerbund, gewann 1992 mit der GUS-Riege olympisches Gold, mit dem Team der Sowjetunion wurde er 1989 und 1991 Mannschafts-Weltmeister. Von 1994 bis 2001 startete der deutschstämmige Gerätartist für den Deutschen Turner-Bund und gewann 1997 WM-Gold am Pauschenpferd.

Vor Belenki waren bereits Steffi Biskup-Kräker, Karin Büttner-Janz, Erika Zuchold, Maxi Gnauck und Eberhard Gienger in die Ruhmeshalle der Kunstturner berufen worden. Der Turnierdirektor des DTB-Pokals ist bereits seit dem vergangenen Jahr Mitglied der Jewish Sports Hall of Fame.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung