Europe Top 16: Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll steuern auf nächstes Finalduell zu

SID
Samstag, 03.02.2018 | 21:56 Uhr
Timo Boll dabei einen Ball zurück zu schlagen
© getty

Der Tischtennis-Weltranglistenerste Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenbrug) und Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) schmettern sich beim Europe Top 16 im Schweizer Montreux ihrem nächsten Endspielduell bei einem Hochkaräter entgegen. Die beiden Topstars stehen bei dem 61.000-Euro-Turnier nach drei Finalvergleichen im vergangenen Halbjahr erneut als die letzten von sechs angetretenen Aktiven des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Halbfinale.

Titelverteidiger Ovtcharov spielt bei seinem ersten Turnier seit dem Sprung an die Spitze der Weltrangliste am Sonntag gegen den dänischen Europameister Jonathan Groth. Der Weltranglistendritte Boll muss sich im zweiten Semifinale mit dem weißrussischen Altmeister Wladimir Samsonow auseinandersetzen.

Am ersten Turniertag zeigten die zwei DTTB-Asse eine gute Form. Weltcupsieger Ovtcharov, der seine Top-16-Rekordsiegesserie im Falle seines insgesamt fünften Triumphes bei der Weltcup-Qualifikation auf vier Erfolge ausbauen kann, setzte sich sowohl gegen den einheimischen Wildcardstarter Lionel Weber (4:0) als auch den griechischen Abwehrkünstler Panagiotis Gionis (4:1) problemlos durch.

Boll siegt gegen Nationalmannschaftskollegen

Boll gewann gegen seinen österreichischen Klubkameraden Stefan Fegerl (4:0) und seinen Nationalmannschaftskollegen Bastian Steger (4:1), der im Achtelfinale Europameister Emmanuel Lebesson (Frankreich) mit 4:2 ausgeschaltet hatte.

Neben Steger kam auch für die Vorjahresdritte Sabine Winter (Kolbermoor) das Aus im Viertelfinale (1:4 gegen Titelverteigerin Li Jie/Niedrelande). Schon eine Runde zuvor scheiterten Ruwen Filus (Fulda) und die Mixed-WM-Dritte Petrissa Solja bei ihrem zweiten Turnier nach mehrmonatiger Wettkampfpause aufgrund "körperlicher und mentaler Erschöpfung".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung