Boll-Klub denkt über ein "Dreamteam" nach

Düsseldorf: Ovtcharov 2018 eine Option

SID
Freitag, 12.02.2016 | 14:38 Uhr
Spielt das Traumduo Dimitrij Ovtcharov/Timo Boll ab 2018 gemeinsam in Düsseldorf?
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Rekordmeister Borussia Düsseldorf denkt über ein "Dreamteam" mit EM-Rekordchampion Timo Boll und Europameister Dimitri Ovtcharov (Hameln/Orenburg) nach.

"Timo ist gesetzt und wird hoffentlich bis zu seinem Karriereende bei uns bleiben. Es ist somit keine Option, Timo durch Dima zu ersetzen. Aber vielleicht ergeben sich in zwei, drei Jahren auch Möglichkeiten, dass wir mit beiden spielen können. Ab 2018 ist Dima eine ernsthafte Option", sagte Düsseldorfs Manager Andreas Preuß dem Portal myTischtennis.

Düsseldorf tritt in der kommenden Saison nach dem unerwartet kurzfristigen Abschied von Nachwuchshoffnung Patrick Franziska (zum 1. FC Saarbrücken) mit Boll als einzigem deutschen Spieler im Kader an. Traditionell legen die Rheinländer allerdings grundsätzlich Wert auf eine Zusammenarbeit mit deutschen Spielern.

Boll und Ovtcharov spielten bereits von 2007 bis 2009 zwei Jahre gemeinsam in Düsseldorf. Größter gemeinsamer Erfolg war 2009 der Triumph in der Champions League, nachdem das Duo mit der Borussia zuvor zwei DM-Titel und einen Pokalsieg geholt hatte. Anschließend wechselte Ovtcharov nach Belgien und schloss sich ein Jahr später dem russischen Topklub Fakel Orenburg an, wo er seinen Vertrag erst im vergangenen Herbst bis 2019 verlängerte. Boll ist noch bis 2018 an Düsseldorf gebunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung