Tischtennis

Gäb nun auch ETTU-Ehrenmitglied

SID
Hans Wilhelm Gäb gehört zu den engsten Vertrauten von EM-Rekordsieger Timo Boll
© getty

Hans Wilhelm Gäb ist von der Europäischen Tischtennis-Union (ETTU) zum Ehrenmitglied ernannt worden. Das gab der Verband am Rand der laufenden EM im russischen Jekaterinburg bekannt.

Gäb gilt als einer der Wegbereiter des modernen Sportsponsorings und aufgrund seiner Integrität ist er auch als das "moralische Gewissen des deutschen Sports" bekannt.

Er gehört seit Jahrzehnten zu den prägenden Persönlichkeiten im deutschen und auch internationalen Tischtennis.

Von 1992 bis 1993 stand der in Düsseldorf geborene Automobil-Manager (Ford/General Motors) als Präsident an der Spitze des kontinentalen Verbandes, ehe eine lebensbedrohliche Erkrankung den früheren Nationalspieler zur Aufgabe des Amtes zwang.

Aus gleichem Grund trat Gäb 1994 nach 13-jähriger Amtszeit auch als Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) zurück.

Sehr gut vernetzt

Weiterhin ist Gäb, der zu Beginn der 90er Jahre Spitzenfunktionen auch beim Nationalen Olympischen Komitee (NOK) für Deutschland und später auch bei der Stiftung Deutsche Sporthilfe bekleidete, dem Tischtennis als stimmberechtigter DTTB-Ehrenpräsident und als Verwaltungsratsvorsitzender des deutschen Rekordmeisters und seines Heimatvereins Borussia Düsseldorf verbunden.

Zudem gehört Gäb zu den engsten Vertrauten von EM-Rekordsieger Timo Boll (Düsseldorf).

Auch die früheren Doppel-Weltmeister Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner ließen sich während ihrer Laufbahn in Fragen der Karriere- und Zukunftsplanung von dem Rheinländer beraten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung