Damen: zwei Einzel-Medaillenchancen

SID
Freitag, 02.10.2015 | 17:48 Uhr
Hang Ying ist als Weltranglistenelfte topgesetzt in Jektarinenburg
© getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die deutschen Tischtennis-Damen haben bei der EM in Jekaterinburg am Samstag in den Viertelfinals zwei Chancen auf eine Einzel-Medaille. Die topgesetzte Han Ying und die deutsche Meisterin Petrissa Solja feierten am Freitag in den Achtelfinals ihre zweiten Tagessiege und zogen damit in die Runde der besten Acht ein.

Für die EM-Zweite Shan Xiaona (Berlin) und die ehemalige Vize-Europameisterin Irene Ivancan (Istanbul) dagegen war das Achtelfinale die Endstation.

Abwehrstrategin Han (Tarnobrzeg) siegte zwei Jahre nach ihrer EM-Bronzemedaille in Österreich im Duell der gebürtigen Chinesinnen gegen die Spanierin Shen Yanfei 4:0 und trifft nun im Kampf um eine Medaille auf die Russin Polina Michailowa. Solja (Berlin) gewann gegen die frühere EM-Dritte Li Qian (Polen) auch ihr zweites Match des Tages gegen eine Defensivspielerin mit 4:2. Nächste Gegnerin der German-Open-Siegerin ist die in den Niederlanden eingebürgerte Chinesin Lie Jie.

Shan verlor die Neuauflage des EM-Endspiels von 2013 gegen die für Schweden spielende Chinesin und Titelverteidigerin Li Fen 2:4. Ivancan musste sich der Ungarin Georgina Pota mit 0:4 geschlagen geben. Sabine Winter (Kolbermoor) hatte bereits in der zweiten Runde den Einzug ins Achtelfinale verpasst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung