Tischtennis

Sieben Deutsche im Achtelfinale

SID
Gegen den Schweden Kallberg setzte sich Dimitrij Ovtcharov problemlos durch
© getty

Insgesamt sieben Deutsche stehen bei der Tischtennis-EM in Jekaterinburg in den Einzel-Achtelfinals. Neben Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov und zwei weiteren Herren auch vier Damen.

Bei den Herren zogen nach einer 3:1-Bilanz im inoffiziellen Zweitrunden-Länderkampf mit Schweden neben dem topgesetzten Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov auch der WM-Fünfte Patrick Franziska (Düsseldorf) und der frühere EM-Fünfte Ruwen Filus (Fulda) in die Runde der besten 16 ein.

Im Damen-Turnier haben die Team-Europameisterinnen Han Ying (Tarnobrzeg), Shan Xiaona (Berlin), Petrissa Solja (Berlin) und Irene Ivancan (Istanbul) Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale.

Beendet sind die Einzel-Konkurrenzen hingegen für EM-Neuling Ricardo Walther (Bergneustadt) und Sabine Winter (Kolbermoor). Da die noch amtierende Doppel-Europameisterin ihren Titel aufgrund einer Erkrankung ihrer gemeldeten Partnerin aus den Niederlanden nicht verteidigen kann, ist die EM für die 23-Jährige beendet.

In den Doppel-Wettbewerben spielen drei von vier Kombinationen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) am Samstag in den Viertelfinals um eine Medaille. Franziska erreichte bei den Herren mit Patrick Baum (Caen) nach zwei Siegen ebenso die Runde der besten Acht wie Petrissa Solja mit Shan und das Abwehr-Duo Han/Ivancan. In der Runde der besten 16 gescheitert sind dagegen Walther/Filus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung