16. Double für Boll-Klub

Düsseldorf holt 27. Meistertitel

SID
Sonntag, 24.05.2015 | 16:02 Uhr
Aushängeschild Timo Boll holte mit Borussia Düsseldorf zum wiederholten Male die Meisterschaft
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Branchenführer Borussia Düsseldorf hat mit EM-Rekordchampion Timo Boll an der Spitze zum 27. Mal die deutsche Tischtennis-Meisterschaft gewonnen. Die Rheinländer verteidigten im Bundesliga-Finale in Frankfurt gegen den TTC Fulda-Maberzell durch ein 3:1 ihren Titel erfolgreich.

Bolls Mannschaft holte durch den Sieg in der Neuauflage des Vorjahresendspiels zugleich zum 16. Mal das Double, nachdem der Rekordmeister bereits im Winter das Pokalfinale ebenfalls gegen Fulda für sich entschieden hatte.

Dadurch bietet sich Düsseldorf am Freitag im Finalrückspiel der Champions League beim russischen Top-Klub Fakel Orenburg (Hinspiel: 3:1) die Chance, zum dritten Mal binnen sechs Jahren das begehrte Triple perfekt zu machen.

Einmal mehr war Boll Düsseldorfs Matchwinner. Der Weltranglistensiebte machte nach seinem 3:0-Erfolg gegen den chinesischstämmigen Abwehrer Wang Xi durch ein 3:2 gegen seinen früheren Klubkollegen und langjährigen Doppelpartner Christian Süß den erneuten Titelgewinn des Hauptrunden-Siegers perfekt.

Boll lässt nichts anbrennen

Süß hatte Fulda zuvor bei seiner Abschiedsvorstellung als Profi durch einen nicht nur in der Höhe unverhofften 3:0-Sieg gegen den WM-Fünften Patrick Franziska von einer Überraschung träumen lassen. Doch nach Bolls Ausgleichspunkt stellte der griechische EM-Dritte Panagiotis Gionis durch ein 3:1 im Duell der Defensivstrategen mit Nationalspieler Ruwen Filus die Weichen zum Sieg der Borussen.

Für den Ex-Düsseldorfer Süß bedeutete das Schlusseinzel gegen Boll einen passenden Abschluss seiner Profi-Laufbahn. Im Sog und an der Seite des deutschen Rekordmeisters war der 29-Jährige, der wegen der Folgen von drei Knieoperationen die Platte putzt, zu einem der erfolgreichsten deutschen Spieler aller Zeiten avanciert.

Mit Boll gewann der Westfale im Doppel einmal WM-Silber sowie vier EM-Titel und in der Mannschaft einmal Olympia- sowie viermal WM-Silber und wiederum viermal EM-Gold. Eine Wiederholung seines Erfolgs über Boll im Finale der Einzel-DM 2010 in Koblenz war Süß in Frankfurt letztlich aber trotz einer 2:0-Führung nicht mehr vergönnt.

Alles zum Tischtennis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung