5492 Zuschauer bei 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Düsseldorf gewinnt vor Rekordkulisse

SID
Samstag, 28.02.2015 | 10:57 Uhr
5492 Zuschauer sahen das Duell zwischen Düsseldorf und Fulda-Maberzell
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Rekordkulisse, spektakuläre Showeinlagen und ein Sieg des Rekordmeisters: Der 3:1-Erfolg des Tabellenersten Borussia Düsseldorf in der Bundesliga gegen den Zweiten TTC Fulda-Maberzell wurde am Freitagabend in der Hamburger O2-World zum Highlight der laufenden Saison.

5492 Zuschauer auf den Rängen sorgten für eine Bestmarke in der Bundesliga. Nie zuvor hatten in Deutschland so viele Fans ein Spiel der höchsten Spielklasse verfolgt. Die alte Bestmarke lag seit 2007 bei 4500 Besuchern. "Das war ein Spektakel, über das noch in vielen Jahren gesprochen wird", sagte Borussen-Manager Andreas Preuß.

Auch Rekord-Europameister Timo Boll war begeistert: "Es war ein ganz besonderer Abend für uns alle. Wir kommen gerne wieder nach Hamburg." Boll hatte mit seinen beiden Siegen gegen Ruwen Filus (3:0) und Wang Xi (3:2) den größten Anteil am Erfolg des 26-maligen deutschen Meisters. Patrick Franziska holte gegen Christian Süß den dritten Punkt.

Bereits vor dem Spiel wurden die Zuschauer mit einem bunten Rahmenprogramm unterhalten. Dabei lieferte sich Jazz-Pianist Joja Wendt mit Bundestrainer Jörg Roßkopf ein Tischtennis-Duell auf dem Flügel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung