Sieg gegen Ovtcharov im Weltcup

Bolls "schwarze Serie" gerissen

SID
Samstag, 25.10.2014 | 19:59 Uhr
Timo Boll steht im Halbfinale
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Altmeister Timo Boll hat beim Weltcup in Düsseldorf die Hackordnung im deutschen Tischtennis überraschend wieder ins Wanken gebracht und greift im Halbfinale eine "chinesische Mauer" an. Der EM-Rekordsieger und Lokalmatador beendete im Viertelfinale seine "schwarze Serie" gegen Europameister Dimitrij Ovtcharov nach fünf Pleiten nacheinander durch ein überraschend deutliches 4:0 und fordert am Sonntag in Semifinale Chinas Olympiasieger und Weltmeister Zhang Jike heraus.

Im Erfolgsfall jedoch dürfte Zhangs topgesetzter Landsmann Ma Long auf den zweimaligen Titelgewinner warten.

"Auch wenn es zuletzt nicht mehr geklappt hatte und mir sein System nicht so gut liegt, habe ich in Spielen gegen 'Dima' immer eine Chance. Ich bin aber froh, dass es nach zwei Jahren einmal wieder auch gereicht hat", sagte Boll nach seinem achten Einzug ins Halbfinale des drittwichtigsten Turniers der Welt.

"Nie in meinen Rhythmus gekommen"

Ovtcharov, dem schon zu Beginn der 150.000-Dollar-Veranstaltung bei seinem 4:3-Zittersieg im Achtelfinale gegen den Inder Sharath Kamal Achanta die gewohnte Souveränität gefehlt hatte, haderte nach der "Klatsche" gegen seinen Freund und Trainingspartner mit seinem Auftritt. "Ich habe mich eigentlich gut gefühlt, aber ich bin nie in meinen Rhythmus gekommen", sagte der Olympia- und Vorjahres-Dritte.

Ihre Trainer-Box wie ansonsten auf diesem Niveau nur bei den Chinesen verwaist, gingen die beiden deutschen Top-10-Stars auch mit einigen Zweifeln ins vorgezogene "Traumfinale". "'Dima' hat zuletzt einige Spiele unerwartet verloren und war gesundheitlich nicht immer ganz fit, und Timo hat seine Niederlagen gegen 'Dima' natürlich nicht vergessen", beschrieb Bundestrainer Jörg Roßkopf 16 Jahre nach seinem eigenen Weltcup-Triumph von der Tribüne aus die Ausgangssituation am Tisch. Letztlich kam nach der unerwartet einseitigen Begegnung der Erfolg für den von den meisten der 4000 Besucher unterstützten Spitzenspieler von Meister Borussia Düsseldorf besonders auch in der Deutlichkeit etwas überraschend.

Boll, bereits im Achtelfinale sicherer 4:1-Gewinner gegen den Franzosen Adrien Mattenet, meldete sich durch seinen Erfolg gegen Ovtcharov noch einmal im Kampf um den Status als Nummer eins im deutschen Lager zurück. Vor Düsseldorf hatte der Rechtshänder in den vergangenen 24 Monaten gegen Boll 2012 das German-Open-Finale, im Vorjahr das "kleine Weltcup-Finale" um Platz drei sowie das German-Open-Halbfinale und im ausklingenden Kalenderjahr das Europacup-Viertelfinale und das DM-Endspiel gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung