Tischtennis

Wu vorzeitig im Achtelfinale

SID
Jiaduo Wu steht im Achtelfinale von Linz
© getty

Mit zwei souveränen Siegen hat Jiaduo Wu beim Weltcup der Frauen in Linz vorzeitig als Gruppenerste das Achtelfinale erreicht. Mehr Mühe hatte die zweite deutsche Starterin in Oberösterreich. Mannschafts-Europameisterin Petrissa Solja (Berlin) unterlag bei ihrem World-Cup-Debüt der Türkin Hu Melek in sechs Sätzen, folgte dieser aber am Nachmittag mit einem 4:1-Erfolg gegen die sieglose Ägypterin Dina Meshref doch noch in die Runde der letzten 16.

Die in Frankreich für Metz spielende Jiaduo Wu gab sich in ihren beiden Partien keine Blöße. Zum Auftakt bezwang die Europameisterin von 2009 die Brasilianerin Caroline Kumahara 4:0, anschließend gab sie gegen Hongkongs Weltklassespielerin Jiang Huajun nur einen Satz ab.

Wu trifft am Samstag (15.30 Uhr) zum Auftakt der K.o.-Spiele auf die an Nummer acht gesetzte Japanerin Sayaka Hirano. Dies ergab die Auslosung am Freitagabend. Vor einer kaum lösbaren Aufgabe steht dagegen Petrissa Solja, die auf die als Nummer zwei eingestufte Olympiasiegerin und Weltmeisterin Li Xiaoxia aus China trifft.

Noch nicht im Einsatz waren am Freitag die acht am höchsten eingestuften Spielerinnen um die topgesetzte Weltranglistenerste und Olympiazweite Ding Ning aus China, die den Weltcup 2011 in Singapur gewonnen hatte. Die Titelverteidigerin und dreimalige Gewinnerin Liu Shiwen (China) ist in Linz nicht am Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung