Tischtennis

Finale um "kleinen" Europacup

SID
Bastian Steger tritt beim ETTU-Cup-Endspiel mit dem 1. FC Saarbrücken an
© getty

Der EM-Dritte Bastian Steger ist im ETTU-Cup-Endspiel der Herren zwischen den Tischtennis-Bundesligisten TTF Ochsenhausen und seinem 1. FC Saarbrücken der einzige deutsche Teilnehmer. Im Final-Hinspiel will Gastgeber Ochsenhausen am Sonntag (15.00 Uhr) durch einen möglichst klaren Erfolg gegen Play-off-Halbfinalist Saarbrücken den Grundstein zur Wiederholung seiner Triumphe im "kleinen" Europacup von 1996 und 1997 legen.

Ex-Pokalsieger Saarbrücken hofft hingegen mit seinem ersten internationalen Titel in Visier auf eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel (31. Mai/18.00 Uhr) in eigener Halle.

Das 13. deutsche Endspiel-Duell im ETTU-Cup bedeutet für die Bundesliga auf europäischer Bühne nach einer schwachen Champions-League-Saison dringend herbeigesehnte Imagepflege. In der Königsklasse hatte sich die Durststrecke des Oberhauses ohne einen Finalisten durch das Viertelfinal-Aus von Rekordchampion Borussia Düsseldorf und Meister Werder Bremen erstmals in der 16-jährigen Wettbewerbsgeschichte auf drei Spielzeiten verlängert.

Gar zum ersten Mal in der Champions-League-Historie und erstmals seit exakt 30 Jahren schaffte in Europas wichtigstem Vereinswettbewerb kein deutscher Klub den Sprung ins Halbfinale.

Im bisher letzten Bundesliga-Vergleich eines ETTU-Pokal-Endspieles hatten 2007 Düsseldorf und Würzburg den Titel unter sich ausgemacht. Düsseldorf sorgte durch seinen Erfolg 2012 auch für den 21. und bislang letzten Triumph eines Bundesliga-Klubs in dem Wettbewerb.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung