Gleichschritt der Topfavoriten

Ovtcharov und Boll im Halbfinale

SID
Samstag, 01.03.2014 | 21:11 Uhr
Timo Boll steht im Halbfinale
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

In standesgemäßer Souveränität haben die Top-10-Stars Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) und Timo Boll (Düsseldorf) bei der Tischtennis-DM in Wetzlar das Halbfinale erreicht.

Der Weltranglistensechste und Europameister Ovtcharov gab in seinen drei Spielen auf dem Weg in die Vorschlussrunde insgesamt lediglich drei Sätze ab, während der zwei Positionen tiefer notierte EM-Rekordchampion Boll sogar nur einen Durchgang abgab.

Ovtcharov trifft auf der Jagd nach seinem ersten DM-Titel im Semifinale am Sonntag auf Ruwen Filus (Fulda-Maberzell). Boll, der in Wetzlar durch seinen zehnten DM-Erfolg zum alleinigen Rekordsieger vor den ebenfalls neunmal siegreichen Idolen Conny Freundorfer und Eberhard Schöler avancieren kann, muss sich mit seinem Nationalmannschafts-Kollegen und künftigen Klubkameraden Parick Franziska (Fulda) messen.

Damen-Favoritinnen scheitern

Bei den Damen sorgten die Halbfinal-Einzüge der dreifachen Jugend-Europameisterin Nina Mittelham (Bad Driburg) und ehemaligen EM-Zweiten Irene Ivancan (Berlin) für Furore. Während zugleich die Titelverteidigerin und EM-Zweite Shan Xiaona (Berlin) ihre Ambitionen ebenso unterstrich wie die EM-Dritte Han Ying (Tarnobrzeg), mussten die mitfavorisierten Mannschafts-Europameisterinnen Kristin Silbereisen (Berlin) und Petrissa Solja (Linz) ihre Hoffnungen schon im Viertelfinale begraben.

Von den Topfavoriten hatte Ovtcharov in Runde der besten Acht beim 4:2 gegen den früheren Doppel-Vizeweltmeister Christian Süß (Düsseldorf) noch die meiste Mühe. Boll hingegen revanchierte sich im Viertelfinale gegen Titelverteidiger Steffen Mengel (Frickenhausen) durch ein 4:1 für seine Endspielniederlage im Vorjahr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung