Tennis

Wimbledon: Wunderkind Cori Gauff nach Comeback-Sieg im Achtelfinale

SID
Gauff trifft im Achtelfinale auf Titelfavoritin Simona Halep.

Tennis-Wunderkind Cori Gauff (15) hat nach einem beeindruckenden Comeback das Achtelfinale in Wimbledon erreicht. Das US-amerikanische Supertalent gewann gegen die Slowenin Polona Hercog 6:3, 7:6 (9:7), 7:5.

Dabei wehrte Gauff im zweiten Satz beim Stand von 3:5 und 4:5 zwei Matchbälle ab. In den ersten beiden Runden hatte Gauff bei ihrer Grand-Slam-Premiere bereits Siege über Venus Williams und die Slowakin Magdalena Rybarikova gefeiert. Nun trifft sie in der Runde der letzten 16 am Montag auf die frühere Weltranglistenerste Simona Halep (Rumänien/Nr. 7).

"Im Moment bin ich nur froh, dass es vorbei ist. Ich wusste immer, dass ich zurückkommen kann", sagte Gauff: "Ich bin einfach nur dankbar, dass das Publikum an mich geglaubt hat. Vielleicht wird der Centre Court mein Court."

Gauff gilt als die vielversprechendste Nachwuchshoffnung im Frauentennis und als potenzielle zukünftige Nummer eins. Sie hatte bei dem Rasen-Major als jüngste Spielerin der Open-Ära (seit 1968) über die Qualifikation das Hauptfeld erreicht. In Wimbledon ist sie außerdem die jüngste Achtelfinal-Teilnehmerin seit Jennifer Capriati 1991.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung