Tennis

Nadal gewinnt Generalprobe für French Open gegen Dauerrivale Djokovic

SID
Fokus auf die French Open: Rafael Nadal schlug Novak Djokovic und ist bereits für sein Heimspiel in Paris.

Rafael Nadal hat sich mit seinem ersten Turniersieg der Saison als Top-Favorit für die French Open in Paris in Stellung gebracht. Der Sandplatzkönig aus Spanien setzte sich im Finale des ATP-Masters von Rom nach einem Blitzstart gegen seinen Dauerrivalen Novak Djokovic 6:0, 4:6, 6:1 durch. Für Nadal war es der neunte Erfolg im Foro Italico und der 81. Titel insgesamt.

Beim Höhepunkt der Sandplatzsaison im Stade Roland Garros (ab 26. Mai) spielt Nadal (32) um seinen zwölften Sieg. Nach drei Halbfinal-Niederlagen in Monte Carlo, Barcelona und Madrid hat er zurück zu seiner Bestform gefunden.

In Rom gab er im Finale zwar seinen ersten Satz im Turnierverlauf ab, verwandelte jedoch nach 2:25 Stunden seinen ersten Matchball zum Sieg - seinem 26. im 54. Duell mit Djokovic. Kein anderes Match hat es in der Geschichte des Profitennis häufiger gegeben.

Novak Djokovic kämpft sich gegen Nadal zurück

Djokovic (31) hatte im Viertel- und Halbfinale jeweils über die volle Distanz gehen müssen, der Serbe wirkte eine Woche nach seinem Masters-Triumph in Madrid zunächst kraftlos. Nadal dominierte nach Belieben, zum ersten Mal überhaupt endete ein Satz zwischen den beiden Ausnahmespielern mit 6:0. Allerdings vergab Nadal im zweiten Durchgang vier Breakchancen, Djokovic erzwang die Verlängerung.

Im entscheidenden Satz erhöhte Nadal wieder das Tempo, schon in Djokovics erstem Aufschlagspiel gelang ihm ein Break. Der Widerstand seines Kontrahenten war gebrochen, Nadal verteidigte den Titel erfolgreich, den er im vergangenen Jahr gegen Alexander Zverev (Hamburg) gewonnen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung