Tennis

Roger Federer feiert 101. Turniersieg - John Isner im Finale von Miami chancenlos

SID
Wird am Montag wieder Vierter der ATP-Weltrangliste sein: Roger Federer.

Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer hat zum vierten mal das ATP-Masters in Miami gewonnen und den 101. Turniersieg seiner Karriere gefeiert. Der 37 Jahre alte Schweizer setzte sich im Finale gegen Lokalmatador John Isner (33) mit 6:1, 6:4 durch.

Federer, der die Herausforderung gegen den 2,08 m großen Aufschlagspezialisten im Vorfeld mit Elfmeterschießen im Fußball verglichen hatte, in dem er versuche als "Goalie" möglichst viele Bälle zu halten, nahm seinem Kontrahenten direkt das erste Aufschlagspiel ab. Nach 25 Minuten verwandelte Federer den zweiten Satzball zur Führung.

Isner, der im Halbfinale den erst 18-jährigen Felix Auger-Aliassime (Kanada) bezwungen hatte, kam im ganzen Match auf neun Asse, musste sich im achten Duell mit dem Altmeister jedoch nach 62 Minuten zum sechsten Mal geschlagen geben.

Für Federer, der ab Montag auf den vierten Platz in der Weltrangliste vorrückt, war es die 50. Finalteilnahme auf einem Masters-Turnier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung