Tennis

Hopman Cup - Niederlage im Mixed: Kerber und Zverev verpassen Titel

SID
Alexander Zverev ist Deutschlands Nummer eins im Tennissport.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) und ATP-Finalsieger Alexander Zverev (Hamburg) haben beim Hopman Cup in Perth den dritten Titel für Deutschland verpasst. Das deutsche Tennis-Duo verlor das entscheidende Mixed in der Neuauflage des Vorjahresfinals gegen die Schweizer Belinda Bencic/Roger Federer 0:4, 4:1, 3:4 (4:5), die den Titel durch den 2:1-Sieg erfolgreich verteidigten.

Im Duell mit der Schweiz hatte es wie im vergangenen Jahr nach den beiden Einzelmatches 1:1 gestanden. Nach Zverevs 4:6, 2:6-Niederlage gegen Federer hatte Kerber durch ein 6:4, 7:6 (8:6) gegen Bencic den Ausgleich geholt.

Durch den Erfolg im Mixed holten sich die Eidgenossen den vierten Titel. Federer ist der erste Spieler, der das Turnier zum dritten Mal gewinnen konnte. Erstmals triumphierte der amtierende Australian-Open-Champion vor 18 Jahren mit Martina Hingis.

Während Kerber alle Einzel beim diesjährigen Hopman Cup gewann, war die Niederlage von Zverev die erste im Turnier. Das letzte Duell gegen den 16 Jahre älteren Federer hatte Zverev (21) im Halbfinale des ATP-Saisonfinals in zwei Sätzen gewonnen.

Den bisher letzten deutschen Sieg beim Mixed-Turnier hatten 1995 Anke Huber und Boris Becker geholt, 1993 hatte Deutschland erstmals mit Steffi Graf und Michael Stich triumphiert. Federer triumphierte erstmals vor 18 Jahren mit Martina Hingis.

Den 1989 ins Leben gerufenen Hopman Cup wird es im kommenden Jahr aller Voraussicht nach nicht mehr geben. Das Turnier soll durch den ATP Nations Cup ersetzt werden, der in ähnlicher Form von 1978 bis 2012 im Düsseldorfer Rochusclub stattfand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung