Tennis

Grand Slams: Das sind die wichtigsten Tennis-Turniere

Von SPOX
Steffi Graf und Boris konnten neben den Australian Open zahlreiche Grand-Slam-Turniere für sich entscheiden.
© getty

Am 14. Januar beginnt mit den Australian Open das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Doch welche weiteren Veranstaltungen sollte jeder Tennis-Fan auf keinen Fall verpassen? Und welche Spieler waren auf den größten Bühnen des Tennis besonders erfolgreich? SPOX liefert einen Überblick.

Alle Tennis-Fans denken natürlich in erster Linie an die vier Grand-Slam-Turniere, wenn sie sich an große Spiele erinnern. Jedes dieser vier Events hat seine ganz eigene Geschichte und zahlreiche Spieler, die diese Geschichte prägen.

Die Australian Open

Die Australian Open sind das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres und werden seit 1987 im Januar im Melbourne ausgetragen, seit 1968 unter dem heutigen Namen. Seit 1988 wird im Melbourne Park auf Hartplätzen gespielt, unter anderem in der Rod Laver Arena und der Hisense Arena. Steffi Graf gewann 1988 das Finale gegen Chris Evert und in der Folge auch alle anderen Grand Slams dieses Jahres. Dieses Finale stellte das erste dar, das unter geschlossenem Dach stattfand.

Australian Open: Die Rekordsieger bei den Herren in der Open Era

NameErfolgeJahre
Novak Djokovic62008, 2011-2013, 2015, 2016
Roger Federer62004, 2006, 2007, 2010, 2017, 2018
Andre Agassi41995, 2000, 2001, 2003
Mats Wilander31983, 1984, 1988
Boris Becker21991, 1996

Australian Open 2019: Die Rekordsieger bei den Damen in der Open-Era

NameErfolgeJahre
Serena Williams72008, 2011-2013, 2015, 2016
Margaret Court41969-1971, 1973 (insgesamt 11 Titel)
Steffi Graf41988-1990, 1994
Monica Seles41991-1993, 1996
Evonne Goolagong41974-1977

Die French Open

Die French Open, offiziell Tournoi de Roland Garros, finden seit 1891 jedes Jahr zwischen Mitte Mai und Anfang Juni in Paris statt. Sie sind das einzige Grand-Slam-Turnier auf Sand. Die beiden größten Plätze der Anlage sind nach Philippe Chatrier und Suzanne Lenglen benannt. Anfangs war die Veranstaltung ausschließlich für Amateure vorgesehen, seit 1968 sind wie bei den Australian Open alle Spieler startberechtigt.

French Open: Die Rekordsieger bei den Herren in der Open-Era

NameErfolgeJahre
Rafael Nadal112005-2008, 2010-2014, 2017, 2018
Björn Borg61974, 1975, 1978-1981
Mats Wilander31982, 1985, 1988
Gustavo Kuerten31997, 2000, 2001
Ivan Lendl31984, 1986, 1987

French Open: Die Rekordsieger bei den Damen in der Open Era

NameErfolgeJahre
Chris Evert71974, 1975, 1979, 1980, 1983, 1985, 1986
Steffi Graf61987, 1988, 1993, 1995, 1996, 1999
Justine Henin42003, 2005-2007
Margaret Court31969, 1970, 1973
Monica Seles31990-1992

Wimbledon

Das Wimbledon Championship ist das älteste und bedeutendste Tennisturnier der Welt. Wimbledon findet jedes Jahr Ende Juni statt und ist das eintzige, bei dem auf Rasen gespielt wird. Seit 1877 werden auf dem heiligen Rasen des All England Lawn Tennis and Croquet Club Meisterschaften ausgetragen, sieben Jahre später auch für Damen. Um sich seinen vornehmen Charakter zu bewahren, muss bis heute 90 Prozent der Spielkleidung in weiß gehalten sein. Nur in Wimbledon gibt es traditionell am ersten Sonntag einen freien Tag. Besonders Roger Federer und Boris Becker konnten in Wimbledon zahlreiche Erfolge verbuchen, im letzten Jahr siegte Angelique Kerber in der Damen-Konkurrenz.

Wimbledon: Die Rekordsieger bei den Herren in der Open-Era

NameErfolgeJahre
Roger Federer82003-2007, 2009, 2012, 2017
Pete Sampras71993-1995, 1997-2000
Björn Borg51976-1980
Novak Djokovic42011, 2014, 2015, 2018
Boris Becker31985, 1986, 1989

Wimbledon: Die Rekordsieger bei den Damen in der Open-Era

NameErfolgeJahre
Martina Navratilova91978, 1979, 1982-1987, 1990
Steffin Graf71988, 1989, 1991-1993, 1995, 1996
Serena Williams72002, 2003, 2009, 2010, 2012, 2015, 2016
Venus Williams52000, 2001, 2005, 2007, 2008
Billie Jean King41968, 1972, 1973, 1975

US Open

Das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres findet in New York statt. Ausgetragen werden die US Open im August oder September im Billie Jean King National Tennis Center in Flushing Meadows. Seine Ursprünge hat die Veranstaltung in den US National Championships im Jahre 1881. Nachdem eine lange Zeit das Louis Armstrong Stadium als Center Court genutzt wurde, kommt diese Ehre heute dem Arthur Ashe Stadium zu, das 1997 erbaut wurde und mit 22.547 Sirtzplätzen die größte Tennisarena der Welt ist. Aufgrund häufiger Regenunterbrechungen musste das Herren-Finale mehrere Male auf den Montag verschoben werden und findet seit 2013 regulär montags statt.

US Open: Die Rekordsieger bei den Herren in der Open Era

NameErfolgeJahre
Jimmy Connors51974, 1976, 1978, 1982, 1983
Pete Sampras51990, 1993, 1995, 1996, 2002
Roger Federer52004-2008
John McEnroe41979-1981, 1984
Ivan Lendl31985-1987

US Open: Die Rekordsieger bei den Damen in der Open-Era

NameErfolgeJahre
Serena Williams61999, 2002, 2008, 2012-2014
Chris Evert61975-1978, 1980, 1982
Steffi Graf51988, 1989, 1993, 1995, 1996
Martina Navratilova41983, 1984, 1986, 1987
Kim Clijsters32005, 2009, 2010

Welche Spieler gewannen alle vier Grand-Slam-Turniere?

  • Fred Perry: 8 Grand-Slam-Siege zwischen 1934 und 1936
  • Don Budge: 6 Grand-Slam-Siege zwischen 1937 und 1938
  • Rod Laver: 11 Grand-Slam-Siege zwischen 1960 und 1969
  • Roy Emerson: 12 Grand-Slam-Siege zwischen 1961 und 1967
  • Andre Agassi: 8 Grand-Slam-Titel zwischen 1992 und 2003
  • Roger Federer: 20 Grand-Slam-Titel zwischen 2003 und 2018
  • Rafael Nadal: 17 Grand-Slam-Titel zwischen 2005 und 2018
  • Novak Djokovic: 14 Grand-Slam-Titel zwischen 2008 und 2018

Welche Spielerinnen gewannen alle vier Grand-Slam-Turniere?

  • Maureen Connolly: 9 Grand-Slam-Titel zwischen 1951 und 1953
  • Doris Hart: 6 Grand-Slam-Titel zwischen 1949 und 1955
  • Shirley Fry: 4 Grand-Slam-Titel zwischen 1951 und 1957
  • Margaret Court: 24 Grand-Slam-Titel zwischen 1960 und 1973
  • Billie Jean King: 12 Grand-Slam-Titel zwischen 1966 und 1975
  • Chris Evert: 22 Grand-Slam-Titel zwischen 1974 und 1986
  • Martina Navratilova: 18 Grand-Slam-Titel 1978 und 1990
  • Steffi Graf: 22 Grand-Slam-Titel zwischen 1987 und 1999
  • Serena Williams: 23 Grand-Slam-Titel zwischen 1999 und 2017
  • Maria Sharapova: 5 Grand-Slam-Titel zwischen 2004 und 2014
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung