Lisicki will sau Vergangenheit lernen

Lisicki: "Top 100 waren mein einziges Ziel"

Von SPOX
Mittwoch, 30.11.2016 | 11:17 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Hinter Sabine Lisicki liegt eine echte Seuchen-Saison. Nach den US Open fiel die Deutsche gar aus den besten 100 der Welt. Diesen Umstand hat sie nun korrigiert und will aus den Fehlern der Vergangenheit lernen.

"Es war ohne Zweifel ein sehr schwieriges Jahr", bilanziert Lisicki im Interview mit der Sport Bild. Allerdings will die ehemalige Wimbledon-Finalistin auch aus diesem Umstand einen Nutzen ziehen: "Am Ende des Jahres hatte ich sehr viel Druck."

Ein Platz unter den ersten 100 sind Voraussetzung, um für die großen Grand Slams qualifiziert zu sein. Lisicki gelang dies letztlich gerade so. "Die Top 100 waren mein einziges Ziel. Zum Glück habe ich es erreicht. Darauf bin ich stolz", so Bum-Bum-Bine.

Erlebe Tennis Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Kritik, dass sie sich zu viel auf roten Teppichen bewege, wies die Ex-Freundin von Oliver Pocher aber vehement zurück: "So etwas zu behaupten ist unfair. Wenn ich abends vielleicht auf eine Veranstaltung gehe, liegen drei bis vier Trainingseinheiten hinter mir."

Tennis bezeichnet sie deswegen weiter "als größte Leidenschaft" und schickt gleich eine Kampfansage für das kommende Jahr hinterher: "Wer mich kennt, weiß, dass ich eine Kämpferin bin."

Sabine Lisicki im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung