Halep für Beck eine Nummer zu groß

SID
Mittwoch, 17.08.2016 | 20:01 Uhr
Annika Beck war gegen Halep chancenlos

Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic hat ihre Auftakthürde beim WTA-Turnier in Cincinnati mit Mühe gemeistert. Ihre Fed-Cup-Kollegin Annika Beck verpasste dagegen den Sprung ins Achtelfinale.

Petkovic setzte sich gegen die Tschechin Lucie Safarova 6:4, 6:7 (4:7), 6:2 durch, Beck scheiterte in der zweiten Runde an der Weltranglisten-Vierten Simona Halep (Rumänien) mit 3:6, 1:6.

Erlebe die Tennis Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bei dem mit 2,804 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier zur Vorbereitung auf die US Open verwandelte die 28 Jahre alte Petkovic nach 2:25 Stunden ihren ersten Matchball. Das Erstrundenspiel war in der Nacht zum Mittwoch im ersten Satz beim Stand von 1:1 unterbrochen worden. Nun wartet in der Weltranglisten-Fünften Agnieszka Radwanska aus Polen allerdings eine starke Gegnerin.

Die Weltranglisten-44. Beck hatte beim 6:2, 6:3 gegen die Kasachin Julia Putinzewa zum Auftakt noch einen guten Eindruck hinterlassen. Gegen Halep war die deutsche Olympia-Teilnehmerin aber chancenlos. Die Rumänien verwandelte nach nur 55 Minuten den ersten Matchball.

Deutschlands Topspielerin Angelique Kerber (Kiel) hatte als Nummer zwei der Setzliste zunächst ein Freilos. Weil Branchenführerin und Titelverteidigerin Serena Williams (USA) ihre Teilnahme in Cincinnati wegen einer Entzündung in der rechten Schulter abgesagt hat, würde die 28 Jahre alte Australian-Open-Siegerin und Olympia-Zweite im Falle des Turniersiegs in Ohio zur ersten deutschen Weltranglistenersten seit Steffi Graf im März 1997 avancieren.

Die WTA-Tour in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung