Tennis

Junior verliert Hamburger Achtelfinale

SID
Louis Weßels gilt als eines der größten Talente im deutschen Tennis
© getty

Diese Hürde war viel zu hoch: Nachwuchstalent Louis Weßels ist bei den German Open der Tennisprofis am Hamburger Rothenbaum erwartungsgemäß im Achtelfinale ausgeschieden. Die Nummer eins der deutschen Junioren-Rangliste verlor gegen den Slowaken Martin Klizan nach nur insgesamt 50 Minuten mit 1:6 und 1:6.

Damit ist Philipp Kohlschreiber der letzte deutsche Spieler beim Traditionsturnier in der Hansestadt. Der topgesetzte Augsburger hatte sich bereits am Mittwoch für das Viertelfinale qualifiziert und trifft dort am Freitag auf Renzo Olivo aus Argentinien.

"Eigentlich wollte ich etwas besser aussehen, aber ich kann mir eigentlich nichts vorwerfen. Mein Gegner war einfach zu gut", sagte Weßels, der sein überhaupt nicht einkalkuliertes Preisgeld von 18.670 Euro an seine Eltern überweisen wird, "weil die so viel in mich investiert haben."

Erlebe Spitzen-Tennis bei Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Der erst 17 Jahre alte Weßels hatte keine Chance, Kohlschreiber in die Runde der letzten acht zu Folgen. Bei seinem Debüt auf dem Centre Court war der Detmolder übernervös und schlichtweg überfordert. Klizan, Nummer 47 der Weltrangliste, setzte den Ostwestfalen mit präzisen Grundlinienschlägen mächtig unter Druck und hatte den ersten Durchgang nach nur 22 Minuten für sich entschieden.

Youngster frenetisch gefeiert

Obwohl die 3500 Zuschauer jeden Punktgewinn von Weßels frenetisch feierten, änderte sich das Bild auch im zweiten Satz nicht. Der Linkshänder aus Bratislava, Nummer sieben der Setzliste, dominierte das Geschehen und verwandelte seinen zweiten Matchball Longline.

Weßels, Nummer 18 der ITF-Juniorenweltrangliste, war dank einer Wildcard von Turnierdirektor Michael Stich direkt ins Hauptfeld eingezogen. Dort setzte er sich in der ersten Runde bei seinem ersten Spiel auf der ATP-Tour überhaupt gegen den kanadischen Qualifikanten Steven Diez durch. In der kommenden Woche wird der 1,98 m große Rechtshänder erstmals in der Weltrangliste auftauchen, ungefähr auf Platz 600.

Die ATP-Weltrangliste der Herren im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung