Maria Sharapova will während Doping-Sperre in Harvard studieren

Sharapova plant Havard-Studium

SID
Montag, 27.06.2016 | 23:55 Uhr
Maria Sharapova hat noch eine Chance auf Begnadigung
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Maria Sharapova scheint die zweijährige Dopingsperre sinnvoll nutzen zu wollen. Wie die 29-Jährige via sozialer Netzwerke mitteilte, plant die Russin ein Studium an der US-Elite-Universität Harvard.

"Ich weiß nicht, wie das passieren konnte, aber Hey Harvard. Ich kann es kaum erwarten, bis es losgeht", schrieb Sharapova und postete ein Bild von sich und dem Eingangsschild der Business School in Boston.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Sharapova war am 26. Januar während der Australian Open in Melbourne positiv auf die seit Jahresbeginn verbotene Substanz Meldonium getestet und daraufhin gesperrt worden. Die frühere Weltranglistenerste hat fristgerecht Einspruch beim CAS eingereicht.

Maria Sharapova im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung