Tennis

Thiem furios - Serena zittert kurz

Von SPOX
Serena Williams verlor gegen Yulia Putintseva im ersten Satz
© getty

Bei den French Open stehen am zwölften Tag vier Viertelfinal-Paarungen auf dem Programm. Novak Djokovic ließ einen Tag nach seinem Sieg über Roberto Bautista-Agut auch Tomas Berdych keine Chance und steht in der Runde der letzten Vier. Dominic Thiem drehte gegen David Goffin die Partie. Kiki Bertens machte mit Timea Bacsinszky derweil kurzen Prozess, während Serena Williams gegen Yulia Putintseva zumindest für ein paar Minuten zittern musste.

Damen - Viertelfinale (alle Matches)

Serena Williams (USA/1) - Yulia Putintseva (KAZ) 5:7, 6:4, 6:1

So souverän Serena Williams bisher auch durch die French Open gewandert ist, gegen die Weltranglisten-60. hatte sie zu Beginn große Probleme. Putintseva leistete sich extrem wenige Fehler und gestaltete die Partie so offen.

Die Top-Favoritin aus den USA musste sich dagegen einen Unforced Error nach dem anderen ankreiden. Insgesamt waren es derer 43, davon alleine 24 im ersten Satz. Erst im zweiten Satz fand Williams ins Match, vier Spiele in Folge brachten Serena zurück in die Spur.

Am Ende gab es keinen Zweifel mehr: Williams spielte ihre Klasse aus und ließ die Kasachin laufen. Williams gewann trotz insgesamt vier verschenkter Aufschlagspiele mehr als 62 Prozent der Punkte nach Aufschlag und steht verdient im Halbfinale, wo jetzt Kiki Bertens wartet.

Kiki Bertens (NED) - Timea Bacsinszky (SUI/8) 7:5, 6:2

Zwölfter Sieg in Folge - Kiki Bertens schreibt ihr Märchen weiter! Die ungesetzte Nürnberg-Gewinnerin und seit heute die erste Holländerin, die seit 1977 bis ins Halbfinale eines Majors einziehen konnte, schlug Timea Bacsinzky glatt in zwei Sätzen und strahlte: "Ich bin einfach nur glücklich. Jetzt will ich weiter Spaß haben."

Zwar konnte Bertens trotz ihres Sieges in zwei Sätzen gegen die Vorjahres-Halbfinalistin längst nicht immer überzeugen - allerdings gelang ihrer Konkurrentin genau das ebenfalls nicht. So zeichneten sich beide vor allem im ersten Satz dadurch aus, dass sie ihre Aufschläge leichtfertig hergaben.

Im gesamten Match unterliefen Bacsinszky 40 Unforced Fehler, Bertens derer 31. Am Netz entschied Bertens lediglich 8 von 16 Bällen für sich. Letztendlich erwischte Bacsinszky aber einen ganz schwachen Tag, Bertens darf sich jetzt mit Serena Williams messen.

Die Weltrangliste der Damen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung