Aus für deutsches Trio in Rom

SID
Dienstag, 10.05.2016 | 21:10 Uhr
Friedsam hatte gegen Williams kaum eine Chance
© getty

Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) war für Anna-Lena Friedsam auch im zweiten Versuch nicht zu bezwingen. Die 22-Jährige aus Neuwied musste sich der 21-maligen Grand-Slam-Gewinnerin in der zweiten Runde des WTA-Turniers in Rom mit 4:6, 3:6 geschlagen geben.

Im vergangenen Jahr hatte sich Friedsam in der zweiten Runde der French Open tapfer gewehrt, am Ende aber in drei Sätzen verloren.

Beide Sätze nahmen einen ähnlichen verlauf. Serena Williams, die zuletzt ihren Start beim Turnier in Madrid wegen einer Grippe abgesagt hatte, nahm ihrer deutschen Kontrahentin jeweils den Aufschlag zur 2:1-Führung ab.

Im ersten Durchgang reichte Williams das eine Break, im zweiten kassierte sie postwendend selbst einen Aufschlagdurchbruch. Doch ein erneutes Break brachte die Favoritin wieder auf die Siegerstraße. Nach 1:16 Stunden setzte Williams mit dem ersten Matchball den Schlusspunkt.

Julia Görges, die sich über die Qualifikation ins Hauptfeld spielen musste, unterlag der Ukrainerin Lesia Zurenko mit 6:1, 6:7 (5:7), 3:6. Görges hatte beim Stand von 5:4 im zweiten Satz bei eigenem Aufschlag die große Chance zum Matchgewinn. Nach 2:13 Stunden jedoch verwandelte Zurenko, in der Weltrangliste als Nummer 42 um 20 Plätze besser notiert, ihren ersten Matchball.

Die ehemalige Wimbledon-Finalistin Lisicki unterlag der Australierin Daria Gavrilova in ihrem Auftaktmatch mit 1:6, 6:7 (3:7). Die Weltranglisten-32. verwandelte ihren ersten Matchball nach 1:22 Stunden.

Die Weltrangliste der Damen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung