Andy Murray braucht neuen Coach

Murray trennt sich von Mauresmo

SID
Montag, 09.05.2016 | 15:15 Uhr
Amelie Mauresmo trainierte Andy Murray seit 2014
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Der Weltranglistendritte Andy Murray und Trainerin Amelie Mauresmo haben am Montag ihre einvernehmliche Trennung bekannt gegeben. "Ich habe in den letzten beiden Jahren viel von Amelie gelernt, auf und neben dem Platz", teilte Murray auf seiner offiziellen Facebook-Seite mit.

"Ich danke ihr für alles, wir werden sie im Team sehr vermissen." Die Nachfolge ist noch nicht geregelt: "Dafür werde ich eine Weile brauchen."

Mauresmo sprach von einer "fantastischen Erfahrung in den vergangenen beiden Jahren. Ich habe es sehr genossen, ein Teil dieses großartigen Teams zu sein." Eine offizielle Begründung für die Trennung gab es bislang nicht, Mauresmo deutete allerdings einen möglichen Grund an: "Es war eine echte Herausforderung, genügend Zeit für die vielen Reisen zu finden."

Die 36-jährige Französin, selbst einst die Nummer eins der Welt, hatte seit Juni 2014 als Nachfolgerin von Ivan Lendl mit Murray zusammengearbeitet. Im August 2015 war sie Mutter eines Sohnes geworden und nach einer dreimonatigen Babypause im Dezember desselben Jahres auf den Court zurückgekehrt.

ATP-Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung