Deutsche nennt Gründe für sportliche Misserfolge

Private Probleme setzen Lisicki zu

SID
Mittwoch, 23.03.2016 | 09:21 Uhr
Sabine Lisicki schlägt diese Woche beim WTA-Turnier in Miami auf
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 1
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die ehemalige Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (26) hat ihre zuletzt öffentlich gewordenen privaten Probleme mitsamt der Trennung von ihrem Lebensgefährten Oliver Pocher als mögliche Gründe für ihre sportlichen Misserfolge angeführt.

"Stress kostet Kraft. Und Fakt ist, dass man im Leistungssport jedes Prozent Kraft, das man hat, braucht, um sein Bestes abzurufen", sagte Lisicki der Gala: "Ich habe es so gut wie möglich versucht. Aber irgendwann war es kaum noch möglich."

Im Dezember aufkommende Gerüchte, Pocher habe sie betrogen, hätten sie "eiskalt erwischt", sagte Lisicki. Sie habe davon von ihrem Berater erfahren. Trotzdem habe sie ihrem Lebensgefährten zu diesem Zeitpunkt noch beigestanden, weil das eine Partnerschaft in ihren Augen auszeichne, sagte sie: "Ich konnte ja nicht ahnen, dass mein Vertrauen missbraucht wird."

Pocher habe "alles abgestritten und mir geschworen, nicht fremdgegangen zu sein. Zu diesem Zeitpunkt habe ich ihm noch vertraut", betonte Lisicki, die seit längerer Zeit weit unter ihren Möglichkeiten spielt und nur noch auf Weltranglisten-Position 37 geführt wird.

Ihr bisher bestes Resultat in diesem Jahr ist das Viertelfinale von Kuala Lumpur. Auch Probleme mit dem Knie wurden als möglicher Grund für ihre Formschwäche herangezogen. In dieser Woche schlägt Lisicki beim WTA-Turnier in Miami auf.

Alles zur WTA-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung