Pressestimmen zu Sharapova

"Was nehmt ihr in Russland zu euch?"

Von SPOX
Dienstag, 08.03.2016 | 13:22 Uhr
Maria Sharapova sorgt derzeit weltweit für Wirbel
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Maria Sharapovas Doping-Beichte beschäftigt die ganze Welt. Eine Zeitung lenkt den Fokus auf den russischen Sport an sich. Andernorts ist von der schlimmsten Schande die Rede. Sogar die ganze Tennis-Welt liege in Trümmern.

Russland

Sport-Express: "Es ist schwer zu begreifen. Nicht, dass Sharapova überführt wurde, ein verbotenes Präparat genommen zu haben. Umso mehr aber, dass das Mittel Meldonium als unnütz gilt und keinen besonderen Wettbewerbsvorteil bringen soll. Schockierend ist zudem, dass die Tennisspielerin den Moment verpasst hat, als das Mittel verboten wurde. Sie will ihre Karriere so nicht enden lassen. Auch uns gefällt diese Aussicht nicht. Daher bleibt uns nur, Maria zu wünschen, so schnell wie möglich auf den Court zurückzukehren."

USA

ESPN: "Nichts ist in einer Sportart mehr wie zuvor, wenn einer der größten Stars des Dopings überführt wird. Fans und Konkurrenten zweifeln nun an einem Champion."

USA Today: "Sharapova überbrachte die Nachricht von ihrem positiven Dopingtest mit dem gleichen Geschick und der gleichen Anmut, die sie auf dem Court zeigt. (...) Sie übernahm die Verantwortung, anstatt ihre Ärzte, die Doping-Agentur oder irgendjemanden außer sich selbst zu beschuldigen."

Italien

Corriere della Sera: "Sharapova hat sich mit der schlimmsten Schande beschmutzt: dem Doping. Das Make-Up ist abgebröckelt."

La Repubblica: "Was für ein hässliches Match, Maria. In einem traurigen Kongress-Saal in einem zweitrangigen Hotel in Los Angeles verliert Sharapova das Spiel ihres Lebens. Sharapovas Welt und die gesamte Tennis-Welt liegt in Trümmern."

Österreich

Kronen Zeitung: "Erdbeben im Tennis: Die frühere Weltranglisten-Erste Maria Sharapova hat einen positiven Dopingtest abgeliefert! Während der Australian Open im Januar sei die mittlerweile verbotene Substanz Meldonium in ihrem Körper gefunden worden, sagte die 28-jährige Tennisspielerin am Montag in Los Angeles.

Grossbritannien

Daily Mail: "Eine Katastrophe für das Tennis. Einer der größten Stars des Sports ist für immer befleckt."

Times: "Es ist ein schwerer Schlag. Aber diese einzigartige Frau wird die Schlacht um die Herzen der Fans nicht ohne Gegenwehr verlieren."

Sun: "Shazzas Dopingschande. Sharapovas Tennis-Karriere liegt in Trümmern."

Mirror: "Sharapova schockt die Sportwelt. Nun steht der Superstar vor dem Kampf um seine Karriere."

Metro: "Sharadopa - der Russin drohen Einbußen bei Sponsorengeldern in Höhe von 21 Millionen Pfund (27 Millionen Euro) pro Jahr."

Schweiz

Blick: "Besonders ärgerlich ist aus Schweizer Sicht, dass die gedopte Sharapova in Melbourne im Achtelfinal am 24. Januar Belinda Bencic aus dem Turnier geschmissen hat. Belinda musste sich damals nach einem knapp zweistündigen Kampf mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben."

Rumänien

Gazeta Sporturilor: "Wie viel lügt sie, wie viel Wahrheit ist dabei? Was nehmt ihr in Russland zu euch? Maria will uns erzählen, dass sie kein Team hat, das sich um eines der kompliziertesten Themen im Tennis kümmert: die Anpassung an die neuesten Anti-Dopingvorschriften. Was sollen wir von der Nummer 500 in der Weltrangliste erwarten, wenn die reichste Spielerin der Welt die Anti-Dopingfrage dem Zufall überlässt?"

Frankreich

Le Monde: "Maria Sharapova - das jüngste 'Opfer' der Meldonium-Epidemie."

Le Parisien: "Sharapova fällt von der Spitze."

Die aktuelle WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung