Pilic überzeugt von Zverev

"Potenzial, in die Top 10 einzuziehen"

SID
Dienstag, 01.03.2016 | 21:03 Uhr
Alexander Zverev ballt die Faust nach einem Sieg
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Der frühere deutsche Davis-Cup-Teamchef Niki Pilic traut Tennis-Hoffnung Alexander Zverev bereits in naher Zukunft den Sprung in die Weltspitze zu.

"Er hat das Potenzial, in den nächsten zwei oder drei Jahren unter die Top 10 einzuziehen", sagte Pilic vor dem Erstrundenspiel gegen Tschechien (4. bis 6. März) in Hannover. Derzeit steht Zverev (Hamburger) auf Platz 58 der Weltrangliste.

Der gebürtige Jugoslawe Pilic, mittlerweile 76 Jahre alt, berät die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) bei ihren Heimspielen. Den 18-jährigen Zverev sieht Pilic als "die Zukunft des DTB. Er hat alle Komponenten, um einmal ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen, aber eine genaue Prognose ist nicht möglich", sagte Pilic.

"Als Novak Djokovic in meiner Akademie in München trainiert hat, wusste ich nicht, dass er einmal die Nummer eins wird. Aber ich wusste, dass er internationale Klasse besitzt", erzählte der Tennislehrer, der bei allen deutschen Davis-Cup-Siegen (1988, 1989 und 1993) als Teamchef auf der Bank gesessen hatte. "Man muss einfach abwarten. Zverev ist ein guter Arbeiter, und er hat einen guten Kopf."

Die aktuelle Tennis-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung