Im Viertelfinale von Dubai

Kohlschreiber unterliegt Wawrinka

SID
Donnerstag, 25.02.2016 | 17:34 Uhr
Philipp Kohlschreiber in Dubai beim Versuch den Ball zu erwischen
© getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
Live
WTA Finals Singapur: Tag 1
Kremlin Cup Men Single
Live
ATP Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Philipp Kohlschreiber ist beim ATP-Turnier in Dubai im Viertelfinale ausgeschieden. Die deutsche Nummer eins aus Augsburg unterlag dem zweimaligen Grand-Slam-Champion Stan Wawrinka 5:7, 1:6.

Kohlschreiber bewies trotz der dritten Niederlage im dritten Aufeinandertreffen mit dem Schweizer ansteigende Form - in der kommenden Woche trifft der Weltranglisten-28. mit dem deutschen Davis-Cup-Team in Hannover auf Tschechien.

Wawrinka spielt beim mit 2,5 Millionen Dollar dotierten Turnier in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegen den Australier Nick Kyrgios um den Einzug ins Endspiel.

Das zweite Halbfinale bestreitet Marcos Baghdatis (Zypern) gegen Feliciano Lopez (Spanien). Der Spanier profitierte nach dem gewonnenen ersten Satz (6:3) von der Aufgabe des Branchenführers Novak Djokovic, der zuvor am Auge behandelt worden war.

"Traurig das Turnier so zu beenden"

"Das Problem wird in ein paar Tagen wieder verschwunden sein. Körperlich fühle ich mich gut, es ist traurig, das Turnier auf diese Weise zu beenden. Aber ich war dazu gezwungen", sagte Djokovic, der auf der Pressekonferenz zum Schutz seiner Augen eine Sonnenbrille trug: "Es warten viele wichtige Events auf mich: Davis Cup, Indian Wells, Miami und die Sandplatzsaison."

Der serbische Schützling der deutschen Tennis-Ikone Boris Becker verließ damit erstmals im Jahr 2016 den Platz nicht als Sieger. Zudem riss die Finalserie des 28-Jährigen, bei 17 Turnierauftritten seit Januar 2015 hatte Djokovic stets das Endspiel erreicht.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung