Belgierin zurück auf der WTA-Tour

Henin neue Trainerin von Svitolina

SID
Donnerstag, 11.02.2016 | 18:29 Uhr
Justine Henin hatte ihre Karriere nach Problemen am Ellenbogen im Jahr 2011 beendet
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die frühere Weltranglistenerste Justine Henin (33) kehrt als Trainerin auf die WTA-Tour zurück. Die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin aus Belgien betreut ab sofort die 21 Jahre alte Ukrainerin Elina Svitolina.

Die Zusammenarbeit gab Svitolina auf ihrer Homepage bekannt. Henin sitzt erstmals in der kommenden Woche in Dubai in Switolinas Box, sie soll die Weltranglisten-21. bei ausgewählten Turnieren coachen. Bereits in der Saisonvorbereitung in Abu Dhabi hatte Henin Switolina begleitet.

Henin hatte ihre Karriere nach Problemen am Ellenbogen im Jahr 2011 endgültig beendet, im März 2013 war sie erstmals Mutter geworden. 117 Wochen stand sie an der Spitze des WTA-Rankings und triumphierte bei den Australian Open (2004), den French Open (2003, 2005, 2006, 2007) und den US Open (2003, 2007). Zudem gewann sie Einzel-Gold bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. US-Ikone John McEnroe adelte Henins einhändige Rückhand einst als "schönsten Schlag, den es im Tennis überhaupt gibt".

Alles zur WTA-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung