Weiterer Termin im Tennis-Kalender

Laver Cup nach Vorbild des Ryder Cup

SID
Freitag, 29.01.2016 | 12:15 Uhr
Der Laver Cup wurde am Rande der Australian Open angekündigt
© getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 4
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Finale

Dem ohnehin schon überfüllten Kalender der ATP-Tour wird ab 2017 ein weiterer Termin hinzugefügt. Im September des kommenden Jahres soll erstmals der Laver Cup ausgetragen werden, ein Showturnier für die Top-Profis nach Vorbild des Ryder Cup im Golf.

Das gab Craig Tiley, Präsident des australischen Tennisverbandes, am Freitag am Rande der Australian Open in Melbourne bekannt.

"Es wird ein Team-Event, bei dem die besten Spieler Europas zusammenkommen, um gegen Spieler aus dem Rest der Welt zu spielen", sagte Tiley: "Wir glauben, dass es ein Termin im Kalender wird, der ein Muss für Spieler und Fans ist."

Das genaue Datum und der Austragungsort stehen bislang noch nicht fest, das dreitägige Turnier, das nach der australischen Tennis-Legende Rod Laver benannt ist, soll jährlich stattfinden - außer in Jahren olympischer Sommerspiele. Weltranglistenpunkte gibt es keine, dafür "reichlich" Preisgeld, wie Tiley betonte.

Sechs Spieler sollen pro Team teilnehmen, vier aufgrund ihrer Weltranglistenposition plus zwei Wildcard-Starter, die von den Teamchefs nominiert werden. An jedem Tag der Veranstaltung sollen drei Einzel und ein Doppel ausgetragen werden, bei Gleichstand entscheidet schließlich ein weiteres Doppel.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung