WTA-Turnier in Auckland

Görges verliert Finale

SID
Samstag, 09.01.2016 | 09:16 Uhr
Julia Görges bestritt ihr sechstes Endspiel auf der WTA-Tour
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges hat im neuseeländischen Auckland ihren ersten Titelgewinn bei einem WTA-Turnier seit fast fünf Jahren verpasst.

Im Finale des mit 226.750 Dollar dotierten Vorbereitungsturniers auf die Australian Open unterlag die 27-Jährige der an Position fünf gesetzten US-Amerikanerin Sloane Stephens nach 78 Minuten mit 5:7, 2:6. Damit stehen für die Nummer 50 der Weltrangliste weiter allein die Erfolge von 2010 in Bad Gastein und 2011 in Stuttgart zu Buche.

In ihrem sechsten Endspiel auf der WTA-Tour und dem ersten seit Oktober 2012 in Linz/Österreich ließ Görges in einem offenen ersten Durchgang zwei Breakchancen ungenutzt, nach eigenem Aufschlagverlust zum 5:6 war das Match zugunsten ihrer 22 Jahre alten Kontrahentin vorentschieden.

Dabei war Stephens erst wenige Stunden zuvor durch das 6:2, 7:6 (7:3) gegen Caroline Wozniacki (Dänemark/Nr. 3) ins Endspiel eingezogen. Am Vortag war das Duell zwischen der Nummer 30 der Welt und der früheren Weltranglistenersten Wozniacki beim Stand von 5:2 abgebrochen worden.

Alles zur WTA-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung