Nach Australian-Open-Triumph

Kerber springt in den Yarra-Fluss

SID
Samstag, 30.01.2016 | 15:45 Uhr
Angelique Kerber hat in Melbourne ihren ersten Grand-Slam-Titel gewonnen
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Nach dem Gewinn der Australian Open in Melbourne will Angelique Kerber ihren angekündigten Sprung in den Yarra-River am Sonntagmorgen Ortszeit um 8.30 Uhr durchführen.

"Bis dahin werde ich sicher nicht schlafen, sondern mit meinem Team feiern. Ich werde es genießen, eine Grand-Slam-Siegerin zu sein. Ich habe ja dann auf dem Rückflug genug Zeit zum Schlafen", sagte die 28-Jährige nach ihrem 6:4, 3:6, 6:4-Sieg gegen Titelverteidigerin Serena Williams im Finale von Melbourne.

Kerbers Coach Torben Beltz muss mit der Kielerin zudem einen Fallschirmsprung aus einem Flugzeug wagen. "Diese Wette haben wir schon vor Jahren gemacht. Damals haben wir ausgemacht, wenn ich einmal eine Grand-Slam-Siegerin bin, dann...", sagte die deutsche Nummer eins, die in der neuen Weltrangliste von Platz sechs auf Rang zwei klettert.

Ihr Physio Simon Iden bekommt zudem ein weiteres Tattoo verpasst - und das gesamte "Team Angie" wird einen Tanzkurs absolvieren.

Am Sonntag wird Kerber nach Hause fliegen und dann am Dienstag oder Mittwoch zum Fed-Cup-Team stoßen. Die Mannschaft von Bundestrainerin Barbara Rittner spielt am 6./7. Februar in Leipzig gegen die Schweiz.

Die Weltrangliste in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung