US Open - Finale

Pennetta siegt und geht in Rente

Von SPOX
Samstag, 12.09.2015 | 23:13 Uhr
Überglücklich nahm Flavia Pennetta den Siegerpokal entgegen
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
Live
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
Live
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
Live
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Flavia Pennetta wird nach ausgeglichenem Start immer stärker und entscheidet das italienische US-Open-Finale gegen Roberta Vinci in Flushing Meadows für sich. Sie nutzt die große Bühne, um auf dem Höhepunkt ihrer Karriere abzutreten.

Damen - Finale

Flavia Pennetta (ITA) - Roberta Vinci (ITA) - 7:6 (7:4), 6:2

Zu Beginn begegneten sich die beiden Überraschungs-Finalistinnen im mit 23.771 Zuschauern ausverkauften Arthur-Ashe-Stadium auf Augenhöhe, doch mit zunehmender Spieldauer zeigte sich die Überlegenheit von Flavia Pennetta. Mitte des ersten Satzes gelang ihr das wichtige erste Break, doch Vinci konnte gleich mit ihrer ersten Breakchance zum 4:4 ausgleichen. Anschließend hielten sich beide Spielerinnen schadlos - im Tiebreak hatte Williams-Bezingerin Vinci dann das Nachsehen.

Pennetta ließ im ersten Durchgang gleich sechs Breakchancen liegen, im zweiten Satz agierte sie von Beginn an besser - auch in Drucksituationen - und zog direkt auf 4:0 davon. Zwar konnte Vinci ihrer Landsfrau noch einmal ein Aufschlagspiel abluchsen, doch Pennetta ließ ihre Freundin nicht mehr herankommen und entschied das Finale nach 93 Minuten für sich. Zudem ist sie nach Francesca Schiavone (French Open 2010) erst die zweite Italienerin, die eines der vier großen Turniere gewann.

Vinci war nach der Niederlage nicht wirklich traurig: "Mir ging nach dem Sieg gegen Serena viel durch den Kopf, ich war müde - auch emotional. Aber ich war im Finale und ich freue mich für Flavia. Es ist schwierig, gegen jemanden zu spielen, den man so lange kennt. Ich habe mein Bestes versucht, aber Flavia hat heute wirklich unglaublich gespielt. Ich kann ihr nur gratulieren."

Flavia Pennetta konnte die Tränen bei der Siegeszeremonie kaum zurückhalten und sagte: "Ich hätte nie gedacht, dass ich im Turnier so weit kommen würde, schon gar nicht, dass ich es gewinne. Roberta und ich haben schon mit neun Jahren gegeneinander gespielt. Es ist wirklich eine Riesenüberraschung. Ich bin sehr glücklich und möchte dem Publikum danken, dass man mich so stark unterstützt hat. Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen."

Eine Nachricht kam dann doch unerwartet: "Vor einem Monat habe ich mich entschieden, dass ich nach diesem Turnier zurücktreten werden", so Pennetta: "Es war mein letztes Spiel. Genau so will man doch abtreten. Mit einem großen Sieg. Ich kann mir kein besseres Ende vorstellen."

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung