Geldregen in New York

Rekord-Preisgeld bei den US Open

SID
Mittwoch, 15.07.2015 | 05:00 Uhr
Ab Ende August darf sich das New Yorker Publikum wieder auf Tennis der Spitzenklasse freuen
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Bei den US Open der Tennisprofis in New York wird 2015 eine Rekordsumme ausgeschüttet. Insgesamt beträgt das Preisgeld beim vierten und letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres (31. August bis 13. September) 42,3 Millionen Dollar (38,4 Millionen Euro). Dies teilte der amerikanische Tennis-Verband (USTA) am Dienstag mit.

Im letzten Jahr waren es noch insgesamt 38,5 Millionen Dollar an Preisgeld. Das macht eine Steigerung von 10,5 Prozent aus. Nach Angaben des Verbandes winkt den Siegern der beiden Einzel-Konkurrenzen jeweils eine Prämie von 3,3 Millionen Dollar (2,9 Millionen Euro) und damit 400.000 Dollar mehr als im vergangenen Jahr. Bis zum Jahr 2017 will die USTA das Preisgeld auf mehr als 50 Millionen Dollar erhöhen.

Auch bei den Australien Open, French Open und Wimbledon war das Preisgeld ebenfalls deutlich angehoben worden. Durch die finanzielle Aufstockung der US-Amerikaner löst das Turnier in Flushing Meadows Wimbledon erneut als lukrativsten Turnier der Tenniswelt ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung